Taka Nakagami (Honda/12.): «Strafe kam überraschend»

Von Sarah Göpfert
Takaaki Nakagami sucht nach dem Gefühl für seine Honda

Takaaki Nakagami sucht nach dem Gefühl für seine Honda

Nach zwei Rennstürzen in Folge sah Takaaki Nakagami in Assen wieder die Zielflagge. Doch eine Long-Lap-Strafe sowie seine angeschlagene Schulter ließen den LCR-Honda-Piloten enttäuscht auf dem zwölften Platz landen.

Für Takaaki Nakagami entwickelte sich das MotoGP-Rennen auf dem TT Circuit in Assen zur Zerreißprobe. Der Japaner kämpft immer noch mit den Folgen seines Barcelona-Startcrash, wo er sich die rechte Schulter angeschlagen hatte. «Vor dem Rennen habe ich die stärksten Schmerzmittel bekommen», berichtete der LCR-Honda-Pilot. «Zu Beginn konnte ich mit den Schmerzen umgehen, aber in den letzten zehn Runden hatte ich große Probleme, mich auf dem Bike zu halten. Ich habe meine komplette Kraft und dadurch das Gefühl für das Motorrad verloren.»

Nakagami wird sich daher in der fünfwöchigen Sommerpause weiteren Untersuchungen unterziehen. «Der erste Unfall war in Montmeló, danach folgten zwei Stürze auf dem Sachsenring. Dadurch hat sich der Zustand der Schulter verschlimmert. Ich werde sie daher in Barcelona noch einmal einem MRT unterziehen.»

Die Startkollision in Montmeló sowie der Rennsturz auf dem Sachsenring bedeuteten für den 30-Jährigen zwei Nuller in Folge. In Assen konnte er diese Serie durchbrechen, nach 26 Runden überquerte er den Zielstrich als Zwölfter. Doch zufrieden war Nakagami damit nicht. «Das Rennen war in Ordnung, jedoch bin ich über das Endergebnis sehr enttäuscht. Ich hatte einen guten Start und konnte einige Positionen gutmachen. Nach der ersten Runde war ich innerhalb der Top-10 hinter Brad Binder», holte der zweifache GP-Sieger aus.

«Leider habe ich dann eine Long-Lap-Strafe wegen des Überschreitens der Track-Limits erhalten. Da ich in den Trainings deswegen schon viele Rundenzeiten gestrichen bekommen hatte, war ich im Rennen sehr vorsichtig. Daher kam die Strafe für mich überraschend. Ich hatte nicht realisiert, dass ich die Grünfläche berührt hatte», begegnete Nakagami seiner Strafe mit Unverständnis.

MotoGP-Ergebnis, Assen (26. Juni):

1. Bagnaia, Ducati, 26 Rdn. in 40:25,205 min
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,444 sec
3. Viñales, Aprilia, + 1,209
4. Aleix Espargaró, Aprilia, + 2,585
5. Brad Binder, KTM, + 2,721
6. Miller, Ducati, + 3,045
7. Martin, Ducati, + 4,340
8. Mir, Suzuki, + 8,185
9. Oliveira, KTM, + 8,325
10. Rins, Suzuki, + 8,596
11. Bastianini, Ducati, + 9,783
12. Nakagami, Honda, + 10,617
13. Zarco, Ducati, + 14,405
14. Di Giannantonio, Ducati, + 17,681
15. Alex Márquez, Honda, + 25,866
16. Dovizioso, Yamaha, + 29,711
17. Marini, Ducati, + 30,296
18. Bradl, Honda, + 32,225
19. Gardner, KTM, + 34,947
20. Savadori, Aprilia, + 35,798
– Fernández, KTM, 8 Runden zurück
– Quartararo, Yamaha, 15 Runden zurück
– Darryn Binder, Yamaha, 18 Runden zurück
– Morbidelli, Yamaha, 18 Runden zurück

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9 Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4