Fabio Quartararo: «Glückwunsch an die Stewards»

Von Nora Lantschner
Der bestrafte Zwischenfall in Kurve 5: Quartararo stürzt und schiebt Aleix Espargaró nach außen

Der bestrafte Zwischenfall in Kurve 5: Quartararo stürzt und schiebt Aleix Espargaró nach außen

Fabio Quartararo (Yamaha) schrieb in Assen nach zwei Stürzen nicht nur den ersten Nuller der Saison, sondern kassierte auch noch einen Penalty für das nächste MotoGP-Rennen in Silverstone. Die Reaktion des WM-Leaders.

Das FIM MotoGP Stewards Panel, bestehend aus Freddie Spencer, Andres Somolinos und Raffaele De Fabritiis, brummte Fabio Quartararo für den Silverstone-GP einen Long-Lap-Penalty auf, weil sie das misslungene Manöver des Titelverteidigers gegen Aleix Espargaró in der fünften Kurve der fünften Runde des gestrigen MotoGP-Rennens als «überambitioniert» einstuften.

Quartararo sei in keiner Position gewesen, um das Überholmanöver erfolgreich zu Ende zu bringen, hieß es in der Begründung der Stewards. In der Folge stürzte der Yamaha-Werksfahrer und berührte Aleix Espargaró, der ausweichen musste und dessen Rennen deshalb «stark beeinträchtig» wurde.

«El Diablo» entschuldigte sich direkt nach dem Rennen bei seinem guten Kumpel Espargaró in der Aprilia-Box für seinen Fehler, den er selbst eingestand. Mit einer Strafe hatte er allerdings nicht gerechnet.

Seinen Unmut über die Entscheidung der Regelhüter verlieh er am Montagnachmittag auf seinem Instagram-Account Ausdruck. In einer Story schrieb Quartararo: «Nun, ein Long-Lap-Penalty für das nächste Rennen. Jetzt darf man schon kein Überholmanöver mehr versuchen, weil sie glauben, dass man zu ehrgeizig ist. Seit Anfang des Jahres haben einige Fahrer ‚Rennunfälle‘ gebaut, aber offenbar war meiner zu gefährlich.»

«Glückwunsch an die Stewards, ihr macht einen großartigen Job», konnte sich der 23-jährige Franzose einen zynischen Seitenhieb nicht verkneifen. «Beim nächsten Mal werde ich nicht mehr versuchen zu überholen, sondern daran denken, keinen Penalty zu bekommen. Schöne Ferien, wir sehen uns in Silverstone!»

MotoGP-Ergebnis, Assen (26. Juni):

1. Bagnaia, Ducati, 26 Rdn. in 40:25,205 min
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,444 sec
3. Viñales, Aprilia, + 1,209
4. Aleix Espargaró, Aprilia, + 2,585
5. Brad Binder, KTM, + 2,721
6. Miller, Ducati, + 3,045
7. Martin, Ducati, + 4,340
8. Mir, Suzuki, + 8,185
9. Oliveira, KTM, + 8,325
10. Rins, Suzuki, + 8,596
11. Bastianini, Ducati, + 9,783
12. Nakagami, Honda, + 10,617
13. Zarco, Ducati, + 14,405
14. Di Giannantonio, Ducati, + 17,681
15. Alex Márquez, Honda, + 25,866
16. Dovizioso, Yamaha, + 29,711
17. Marini, Ducati, + 30,296
18. Bradl, Honda, + 32,225
19. Gardner, KTM, + 34,947
20. Savadori, Aprilia, + 35,798
– Fernández, KTM, 8 Runden zurück
– Quartararo, Yamaha, 15 Runden zurück
– Darryn Binder, Yamaha, 18 Runden zurück
– Morbidelli, Yamaha, 18 Runden zurück

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9 Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 30.09., 08:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 30.09., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 15:15, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 30.09., 16:05, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 30.09., 17:25, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Fr.. 30.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7AT