Fabio Quartararo: «Sachsenring-Sieg war fantastisch»

Von Tim Althof
Fabio Quartararo war am Sachsenring nicht zu schlagen

Fabio Quartararo war am Sachsenring nicht zu schlagen

Yamaha-Werksfahrer Fabio Quartararo erlebte eine ereignisreiche erste Saisonhälfte. Der MotoGP-Weltmeister musste zwar in Assen einmal federn lassen, doch nach elf Rennen führt er die WM weiterhin an.

Bis zur Dutch TT vor einer Woche war Fabio Quartararo neben Aprilia-Pilot Aleix Espargaró der Einzige, der bei jedem Rennen 2022 WM-Punkte geholt hatte. Die ersten zehn Grand Prix dieser MotoGP-Saison liefen für den Franzosen besser als erwartet, so erreichte er drei Siege und auch drei zweite Plätze. Nach dem Deutschland-GP führte der 23-Jährige mit 34 Punkten Vorsprung auf Aleix an Platz 2.

«Es war eine starke erste Saisonhälfte. In Katar, Argentinien und Austin war es relativ schwierig», hielt der Yamaha-Pilot feste. «Wie ich schonmal sagte, ich habe mich vielleicht etwas zu viel über den Top-Speed beschwert. Dadurch war ich nicht wirklich fokussiert auf das Fahren. Als wir dann nach Europa zurückgekehrt sind, habe ich mich auf die wichtigen Dinge konzentriert, die Ergebnisse wurden ebenfalls sehr gut.»

Nach den Plätzen 9, 2, 8 und 7 in Katar, Mandalika, Termas und Austin setzte Quartararo in Portimão zum Europaauftakt ein starkes Zeichen. Auch die folgenden Rennen liefen überraschend gut für den MotoGP-Weltmeister 2021.

«Von Portugal bis Assen waren wir immer auf dem Podium, nur in Le Mans bin ich Vierter geworden. Insgesamt waren es zehn gute Rennen, wir haben genau so viele Punkte wie im Vorjahr gesammelt», freute er sich. Dann kam der GP in Assen, der für Quartararo zum Reinfall wurde. Er stürzte zweimal, zwang Aleix Espargaró dazu, einmal mit seiner Aprilia durch den Kies zu fahren. Zum Schluss bekam er auch noch einen Long Lap Penalty für den GP von Großbritannien aufgebrummt.

Doch die positiven Erlebnisse stehen beim jungen Franzosen an erster Stelle. «Einer der besten Momente der bisherigen Saison war der Erfolg in Portimão», strahlte der WM-Leader. «Wir hatten schwierige Zeiten, doch dann konnte ich endlich gewinnen.»

«Mugello war ebenfalls sehr stark, denn ich hatte große Probleme über das Wochenende, aber am Ende bin ich auf Rang 2 angekommen. Auch am Sachsenring war es fantastisch, denn ich hatte den ersten Platz nicht erwartet auf dieser Art von Rennstrecke», betonte Quartararo am Ende.

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9 Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT