Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Fabio Quartararo: «Dann holen wir gute Ergebnisse»

Von Mario Furli
Yamaha-Star Fabio Quartararo liegt vor dem «Red Bull Grand Prix of The Americas» nur auf WM-Rang 10 und wurde zuletzt in Las Termas auch von seinem Teamkollegen Franco Morbidelli übertrumpft. Nur eine Eintagsfliege?

«Wir gehen mit einer positiven Einstellung in das Wochenende in Austin. Meine Pace im Rennen von Argentinien war recht gut», unterstrich Fabio Quartararo vor dem nächsten Kräftemessen in Austin/Texas.

Der Weltmeister von 2021 glaubt zu wissen, wo er und seine Yamaha-Mannschaft ansetzen müssen: «Wir zielen an diesem Wochenende darauf ab, im Qualifying weiter vorne zu landen. Wenn uns das gelingt, bin ich sicher, dass wir gute Ergebnisse holen können. Im Vorjahr hatten wir auf dem COTA etwas Grip-Probleme, aber das war in Termas 2022 genauso, und in diesem Jahr war es beim Rennen okay. Deshalb glaube ich, dass wir hier gut dabei sein sollten. Wir geben wie immer unser Bestes.»

Franco Morbidelli gab nicht nur das gute Wochenende in Termas de Río Hondo Auftrieb, auch auf den Circuit of The Americas freut sich der Italo-Brasilianer. «Ich mag die Strecke sehr», bestätigte er. «Wir hatten einen guten Lauf in Argentinien und wollen das Momentum in Austin beibehalten.»

Der Vizeweltmeister von 2020 mahnte aber auch: «Wir passen auf, nichts zu überstürzen. Wir müssen uns auf die anstehende Aufgabe konzentrieren, weil es schwierig ist, es auf dieser Strecke richtig hinzubekommen. Wir werden den Prozess aus Termas fortführen und dann werden wir sehen. Ich freue mich auf jeden Fall auf diesen Grand Prix, eines meiner Lieblingsrennen.»

Besonders nach dem zweiten MotoGP-Test von Superbike-Ass Toprak Razgatlioglu wird «Franky» bestätigen müssen, dass die zwei vierten Plätze in Argentinien nicht nur den speziellen Grip-Verhältnissen im Autódromo Termas de Río Hondo geschuldet waren.

Ein Sieg auf dem COTA fehlt Yamaha übrigens noch. Quartararo war 2021 aber schon Zweiter.

Ergebnisse MotoGP-Rennen, Termas de Rio Hondo (2. April):

1. Marco Bezzecchi (I), Ducati, 25 Runden in 44:28,518 min
2. Johann Zarco (F), Ducati, +4,085 sec
3. Alex Márquez (E), Ducati, +4,681
4. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +7,581
5. Jorge Martin (E), Ducati, +9,746
6. Jack Miller (AUS), KTM, +10,562
7. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +11,095
8. Luca Marini (I), Ducati, +13,694
9. Alex Rins (E), Honda, +14,327
10. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +18,515
11. Augusto Fernández (E), KTM, +19,380
12. Maverick Viñales (E), Aprilia, +26,091
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +28,394
14. Raúl Fernández (E), Aprilia, +29,894
15. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +36,183
16. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +47,753
17. Brad Binder (ZA), KTM, +48,106

Ergebnisse MotoGP-Sprint, Las Termas (1. April):

1. Brad Binder, KTM, 12 Rdn in 19:56,873 min
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,072 sec
3. Marini, Ducati, + 0,877
4. Morbidelli, Yamaha, + 2,354
5. Alex Márquez, Ducati, + 2,462
6. Bagnaia, Ducati, + 2,537
7. Viñales, Aprilia, + 2,643
8. Martin, Ducati, + 3,754
9. Quartararo*, Yamaha, + 4,856
10. Miller, KTM, + 5,143
11. Nakagami, Honda, + 5,574
12. Di Giannantonio, Ducati, + 6,965
13. Zarco, Ducati, + 7,568
14. Raúl Fernández, Aprilia, + 7,725
15. Rins, Honda, + 8,687
16. Augusto Fernández, KTM, + 9,040
– Aleix Espargaró, Aprilia, 4 Runden zurück
– Mir, Honda, 1. Runde nicht beendet

*= mit 1 Sekunde Zeitstrafe wegen Überholens bei gelber Flagge

WM-Stand nach 4 von 42 Rennen:

1. Bezzecchi, 50 Punkte. 2. Bagnaia 41. 3. Zarco 35. 4. Alex Márquez 33. 5. Viñales 32. 6. Miller 25. 7. Martin 22. 8. Binder 22. 9. Morbidelli 21. 10. Quartararo 18. 11. Marini 15. 12. Rins 13. 13. Aleix Espargaró 12. 14. Augusto Fernández 8. 15. Nakagami 7. 16. Marc Márquez 7. 17. Di Giannantonio 6. 18. Mir 5. 19. Oliveira 3. 20. Raúl Fernández 2.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 71 Punkte. 2. KTM 38. 3. Aprilia 32. 4. Yamaha 27. 5. Honda 20.

Team-WM:

1. Mooney VR46 Racing, 65 Punkte. 2. Prima Pramac 57. 3. Red Bull KTM 47. 4. Aprilia Racing 44. 5. Ducati Lenovo 41. 6. Gresini Racing 39. 7. Monster Energy Yamaha 39. 8. LCR Honda 20. 9. Repsol Honda 12. 10. GASGAS Tech3, 8. 12. CryptoDATA RNF 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.05., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 27.05., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 27.05., 22:00, DF1
    MotoGP: Highlights
  • Mo.. 27.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo.. 27.05., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 27.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 28.05., 01:35, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 28.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 28.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6