Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Jerez: Pole-Position für Aleix Espargaró, Pedrosa 6.

Von Nora Lantschner
Zwischenzeitlicher Regen stellte die MotoGP-Stars im entscheidenden Qualifying 2 von Jerez vor eine zusätzliche Herausforderung, die Aleix Espargaró, Jack Miller und Jorge Martin am besten meisterten.

Zwischen den zwei Qualifying-Sessions der Königsklasse setzte in Jerez leichter Regen ein, aber die MotoGP-Asse starteten die Zeitenjagd im Kampf um die Pole-Position für den «Gran Premio MotoGP Guru by Gryfyn de España» dennoch auf Slick-Reifen. Alex Márquez absolvierte nur eine Out-Lap auf Regenreifen.

Wenig überraschend setzte bei schwierig einzuschätzenden Verhältnissen Red Bull-KTM-Neuzugang Jack Miller mit einer 1:43,003 min die erste Richtzeit. Unbeeindruckt von den Regenflaggen übernahm dann nach gut fünf Minuten Alex Márquez die Führung. Zur Erinnerung: Der Gresini-Ducati-Neuzugang hatte bereits in Termas de Río Hondo eine Pole-Position gefeiert, ebenfalls bei kniffligen Bedingungen.

In den letzten fünf Minuten fielen die Zeiten aber noch einmal deutlich, der Regen hatte sich verzogen: Trotz Schreckmoment im Ausgang der letzten Kurve zeigte zunächst Miller die erste 1:38er-Zeit der Session, aber Zarco und Co. zogen nach.

In der letzten Minute folgte eine Bestzeit auf die andere. Das beste Timing hatte am Ende Aleix Espargaró, der im freien Training eine Begegnung mit einer Katze auf der Strecke hatte, unabhängig davon in der schnellen Kurve 11 abgeflogen war und deshalb nur eine RS-GP zur Verfügung hatte. In 1:37,216 min stürmte der Aprilia-Kapitän auf die Pole-Position.

Die erste Reihe komplettieren Jack Miller und Jorge Martin, der Pramac-Ducati-Pilot war zuvor ebenfalls im freien Training noch im Kiesbett von Kurve 7 gelandet.

Wildcard-Sensation Dani Pedrosa schaffte im letzten Versuch noch den Sprung in die zweite Startreihe, in der er neben seinem KTM-Markenkollegen Brad Binder und Vorjahressieger Pecco Bagnaia Aufstellung nehmen wird, die beide den Aufstieg über ein hochkarätig besetztes Q1 geschafft hatten.

WM-Leader Marco Bezzecchi verpasste Q2 und steht nur auf Startplatz 13. Noch schwieriger gestaltet sich die Ausgangslage für Yamaha-Star Fabio Quartararo von Platz 16. Stefan Bradl und Jonas Folger nehmen den Spanien-GP von den Startplätzen 19 und 22 in Angriff, Enea Bastianini gab auf.

MotoGP-Ergebnis Q2, Jerez (29.04.):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:37,216 min
2. Miller, KTM, + 0,221 sec
3. Martin, Ducati, + 0,242
4. Brad Binder, KTM, + 0,316
5. Bagnaia, Ducati, + 0,341
6. Pedrosa, KTM, + 0,367
7. Oliveira, Aprilia, + 0,380
8. Zarco, Ducati, + 0,400
9. Marini, Ducati, + 0,450
10. Viñales, Aprilia, + 0,549
11. Nakagami, Honda, + 0,660
12. Alex Márquez, Ducati, + 0,704

Die weitere Startaufstellung:

13. Bezzecchi, Ducati, 1:36,578 min
14. Morbidelli, Yamaha, 1:36,793
15. Di Giannantonio, Ducati, 1:36,967
16. Quartararo, Yamaha, 1:37,072
17. Raúl Fernández, Aprilia, 1:37,164
18. Rins, Honda, 1:37,256
19. Bradl, Honda, 1:37,297
20. Mir, Honda, 1:37,346
21. Augusto Fernández, KTM, 1:37,753
22. Folger, KTM, 1:38,492
23. Lecuona, Honda, 1:38,582

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 22.07., 08:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo. 22.07., 09:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 22.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 22.07., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 22.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 22.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 22.07., 15:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 22.07., 16:25, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 22.07., 16:55, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 22.07., 17:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
» zum TV-Programm
5