Zukunft von Marco Bezzecchi: «Mooney VR46 Plan A»

Von Nora Lantschner
Marco Bezzecchi am Donnerstag in Spielberg

Marco Bezzecchi am Donnerstag in Spielberg

Die Entscheidung von Marco Bezzecchi wird großen Einfluss auf dem MotoGP-Transfermarkt für 2024 nehmen. In Spielberg nannte der VR46-Ducati-Jungstar seinen idealen Plan und eine Deadline.

Marco Bezzecchi ist neben Andrea Dovizioso (mit drei MotoGP-Siegen) der erfolgreichste Fahrer auf dem Red Bull Ring, auf dem er 2018 in der Moto3 sowie 2020 und 2021 jeweils in der Moto2 siegreich war.

«Ich mag die Strecke», bestätigte der Ducati-Pilot aus dem Mooney VR46 Racing Team am Donnerstag in Spielberg. «Auf dem Papier sieht die Piste einfach aus, weil sie nur zehn Kurven hat. In Wahrheit aber ist sie sehr schwierig und technisch anspruchsvoll, auch wegen der Auf- und Abfahrten. Und dann mag ich die harten Bremspunkte, davon gibt es hier einige. Es ist nicht einfach, weil es auch einen Abschnitt gibt, in dem man sehr flüssig fahren muss. Es ist also eine interessante Strecke, die mir sehr gefällt.»

Besonderes Interesse besteht aktuell an der Zukunft des WM-Dritten und zweifachen Saisonsiegers: Bleibt er im MotoGP-Team von Mentor Valentino Rossi oder lockt ihn eine aktuelle Werksmaschine zu Prima Pramac Racing?

«Wie ihr schon wisst, wäre mein Plan A, bei Mooney VR46 zu bleiben», hielt «Bez» dazu fest. «Mein Management von der VR46 Riders Academy arbeitet daran, die beste Lösung für mich zu finden. Ich glaube, in Barcelona kann ich euch eine Entscheidung mitteilen, die ich treffen werde», verwies er auf den Catalunya-GP in zwei Wochen.

Einerseits betont der Rossi-Schüler immer wieder, wie wohl er sich mit seiner VR46-Mannschaft um Crew-Chief Matteo Flamigni fühlt. Andrerseits stellte Ducati aber bereits klar, dass «Bez» 2024 nur bei Prima Pramac Racing eine Desmosedici GP24 bekommen würde. Ist es also eine Entscheidung zwischen dem Herzen, das bei VR46 hängt, und dem Kopf, wenn man die technischen Voraussetzungen bedenkt?

«Nein», entgegnete Marco in seiner direkten Art kurzangebunden. Auf Nachfrage ließ er sich dann ein paar Worte mehr entlocken: «Zunächst einmal ist, wie ich eben gesagt habe, noch keine Entscheidung gefallen. Ich habe nur gesagt, was in meinem Kopf der ideale Plan wäre. Es ist kein Zwiespalt, es ist einfach nur mein perfekter Plan.»

Zu seinem Rennsturz im Britischen Grand Prix sagte der 24-jährige Italiener mit etwas Abstand: «Es ist schwierig, die positiven Seiten zu sehen, wenn du traurig bist. Trotzdem lernst du aus einer Niederlage aber mehr als aus den Rennen, die gut gegangen sind. Alles, was man erlebt, ist immer wichtig.»

«Im Falle von Silverstone glaube ich, dass der positive Aspekt darin liegt, dass im am Wochenende insgesamt sehr schnell war – im Nassen und im Trockenen», schob Bezzecchi nach. «Leider habe ich in einer Kurve einen Fehler gemacht, in der es sehr einfach ist, einen Fehler zu begehen. Ich wusste aber, dass man dort leicht einen Fehler machen konnte und deshalb hätte ich es nicht tun dürfen. Es ist jetzt aber so gelaufen, wird mir aber eine Lehre sein, wenn ich das nächste Jahr wieder in Silverstone bin – oder in anderen Kurven, die ähnlich sind.»

MotoGP-Ergebnisse, Silverstone (6. August):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 20 Runden in 40:40,367 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,215 sec
3. Binder, KTM, + 0,680
4. Oliveira, Aprilia, + 0,750
5. Viñales, Aprilia, + 2,101
6. Martin, Ducati, + 7,903
7. Marini, Ducati, + 9,099
8. Miller, KTM, + 9,298
9. Zarco, Ducati, + 9,958
10. Raúl Fernández, Aprilia, + 19,947
11. Augusto Fernández, KTM, + 20,296
12. Pol Espargaró, KTM, + 1:06,120 min
13. Di Giannantonio, Ducati, + 1:27,605
14. Morbidelli, Yamaha, + 1:28,913
15. Quartararo, Yamaha, + 1:29,075
16. Nakagami, Honda, + 1:38,573
17. Lecuona, Honda, + 1:49,674
– Bastianini, Ducati, 4 Runden zurück
– Marc Márquez, Honda, 6 Runden zurück
– Bezzecchi, Ducati, 15 Runden zurück
– Alex Márquez, Ducati, 15 Runden zurück
– Mir, Honda, 18 Runden zurück

MotoGP-Ergebnisse Sprint, Silverstone (5. August):

1. Alex Márquez, Ducati, 10 Runden in 21:52,317 min
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,366 sec
3. Viñales, Aprilia, + 3,374
4. Zarco, Ducati, + 5,671
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,068
6. Martin, Ducati, + 7,294
7. Miller, KTM, + 9,415
8. Augusto Fernández, KTM, + 9,850
9. Binder, KTM, + 10,435
10. Oliveira, Aprilia, + 11,247
11. Marini, Ducati, + 17,365
12. Di Giannantonio, Ducati, + 20,063
13. Bastianini, Ducati, + 24,352
14. Bagnaia, Ducati, + 25,527
15. Morbidelli, Yamaha, + 27,191
16. Pol Espargaró, KTM, + 27,693
17. Mir, Honda, + 29,062
18. Marc Márquez, Honda, + 29,326
19. Raúl Fernández, Aprilia, + 29,627
20. Nakagami, Honda, + 29,909
21. Quartararo, Yamaha, + 30,326
22. Lecuona, Honda, + 47,674

WM-Stand nach 18 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 214 Punkte. 2. Martin 173. 3. Bezzecchi 167. 4. Binder 131. 5. Zarco 122. 6. Aleix Espargaró 107. 7. Marini 107. 8. Miller 90. 9. Alex Márquez 75. 10. Viñales 75. 11. Quartararo 65. 12. Morbidelli 59. 13. Augusto Fernández 49. 14. Rins 47. 15. Oliveira 40. 16. Di Giannantonio 37. 17. Nakagami 34. 18. 18. Bastianini 18. 19. Marc Márquez 15. 20. Raúl Fernández 14. 21. Pedrosa 13. 22. Savadori 9. 23. Folger 9. 24. Pirro 5. 25. Mir 5. 26. Petrucci 5. 26. Bradl 5. 27. Pol Espargaró 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 317 Punkte. 2. KTM 172. 3. Aprilia 153. 4. Honda 89. 5. Yamaha 84.

Team-WM:

1. Prima Pramac Racing, 295 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 274. 3. Ducati Lenovo Team 242. 4. Red Bull KTM Factory Racing 221. 5. Aprilia Racing 181. 6. Monster Energy Yamaha 124. 7. Gresini Racing 112. 8. LCR Honda 84. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 62. 10. CryptoDATA RNF 58. 11. Repsol Honda 20.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 23:40, Motorvision TV
    Goodwood
  • Do.. 22.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 00:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr.. 23.02., 03:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 04:20, Eurosport
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Fr.. 23.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Fr.. 23.02., 06:50, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5