Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

BMW M Award: Enea Bastianini bislang bester Qualifier

Von Thomas Kuttruf
Während nach den ersten drei MotoGP-Wochenenden in Katar, Portugal und den USA Jorge Martin die Gesamtwertung der Fahrer-WM anführt, ist mit Enea Bastianini eine Überraschung an der Spitze des Qualifier-Awards.

Auch in der laufenden MotoGP-Saison hat BMW als offizieller PKW-Ausrüster der Weltmeisterschaft den «M Award» ausgeschrieben. Neben den drei Hauptkategorien – Fahrer – Hersteller – Team-Weltmeisterschaft sowie einer eigenständigen Wertung für den besten Neueinsteiger plus der Auszeichnung des erfolgreichsten Privatteams und Piloten belohnt der M Award den besten Piloten der Qualifyings.

In der noch jungen Saison 2024 ist die Situation bemerkenswert. Denn nach drei Grand Prix Events liegt Enea Bastianini an der Spitze der Tabelle. Die Führungsposition ist Folge eines dritten Platzes beim Auftakt, der Pole-Position in Portimao sowie einem soliden fünften Startplatz beim letzten Rennen in den USA. Macht 52 Zähler.

Punktgleich mit nur einem Zähler Rückstand (51) folgen Aprilia-Pilot Maverick Vinales und der in der Fahrer-WM führende Jorge Martin (Prima Pramac Ducati). Wiederum mit der Anzahl an Punkten (37) folgen auf vier und fünf Rookie Acosta und Weltmeister Bagnaia, der die Sonderwertung für sich entscheiden konnte.

Die getrennte Wertung der besten Leistung in den Trainingssitzungen hat durchaus eine Aussagekraft mit Blick auf die Fahrer-WM. Denn jeweils in den letzten drei Jahren war der neue MotoGP-Weltmeister auch der Gewinner des M Awards. 2023 und 2022 nahm Francesco Bagnaia jeweils eine Power-BMW mit in die heimische Garage. 2021 war es Weltmeister Fabio Quartararo. Der Franzose gewann die Sonderwertung allerdings auch ein Jahr zuvor, als der Weltmeister nach einer hocheffizienten Saison Joan Mir hieß.

Sehr interessant ist vor allem, dass Enea Bastianini auch in den Trainingssitzungen so gut in die Saison gestartet ist. «La Bestia» galt in der Vergangenheit eher als unterdurchschnittlicher Qualifier. Mit 57 Punkten in der gesamten Saison landete der Italiener 2023 auf dem unbedeutenden 15. Platz. Zwar verpasste Bastianini durch seine Verletzung beim Auftakt in Portugal auch vier GP-Wochenenden, doch auch zurück in guter Verfassung gelang ihm letztes Jahr überhaupt nur ein einziger Start aus Reihe eins (Platz drei in Malaysia).

Der Ducati Lenovo Werksfahrer hat seine Prioritäten verschoben und ohne Frage an sich gearbeitet. Bastianini setzt das um, was alle wissen: Mit Starts aus der dritten oder vierten Reihe, lässt sich keine WM gewinnen und kein Jorge Martin dauerhaft besiegen. Seine konstant starke Leistung in Trainings und Rennen beweist, dass die #23 das Rennen gegen Jorge Martin um den Platz neben Pecco Bagnaia sehr ernst nimmt.

Keine Frage, die Bedeutung der BMW M Award-Tabelle nach drei Grand Prix ist überschaubar, aber sie besagt sicher, dass Enea Bastianini in seiner jetzigen Form alle Werkzeuge in der Hand hält, um seinen Werksfahrer-Status erfolgreich zu verteidigen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 20.05., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
5