Bradley Smith: Nun wieder vor Teamkollege Espargaró!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Rookie Pol Espargaró schnitt in den letzten Rennen deutlich besser ab als sein Teamkollege Bradley Smith. Im Qualifying von Barcelona hatte der Brite jedoch wieder die Nase vorne.

In Le Mans und Barcelona glänzte MotoGP-Neuling Pol Espargaró mit den Plätzen 4 und 5. Der Spanier verpasste seinen ersten Podestplatz in der Königsklasse beim Frankreich-GP nur um eine halbe Sekunde. Teamkollege Bradley Smith erreichte hingegen nur Platz 10 in Le Mans und landete im Rennen von Mugello im Kies. Smith stand vor dem Heim-GP seines Teamkollegen in Barcelona gehörig unter Druck.

Im Qualifying konnte er Espargaró besiegen und fährt am Sonntag von Platz 8 los. Espargaró erreichte den zehnten Rang. «Ich bin etwas frustriert, trotzdem bin ich für das Rennen zuversichtlich. In jeder Sitzung wurde ich schneller und wir haben gut gearbeitet. Das ist sehr positiv. Doch im Qualifying reichte es nicht für eine Top-Platzierung. Ich war mit dem Umlegen der Maschine nicht zufrieden. Es fühlte sich an, als würde ich meine Ellbogen im Erdboden vergraben. Das müssen wir während des Warm-ups angehen. Ich muss gut starten und in der ersten Runde hart pushen, um mit den Fahrern an der Spitze mitzuhalten.»

Lokalmatador Pol Espargaró wird von Startplatz 10 in sein Heim-Rennen gehen. «Ich kann mit meinem Qualifying nicht zufrieden sein. Wir hatten das ganze Wochenende in einem Sektor der Strecke Probleme. Dort habe ich mehr Zeit verloren als auf dem Rest der Strecke. Bisher haben wir dafür noch keine Lösung gefunden. Als ich in den letzten Minuten hinter Jorge fuhr, habe ich versucht, seine Linie zu fahren. Wir werden nun die Daten vergleichen, um einen Kompromiss zu finden. Trotz des schlechten Startplatzes will ich den Fans am Sonntag eine gute Show liefern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE