LCR-Honda: 2016 nur mit Cal Crutchlow? Ohne Miller?

Von Günther Wiesinger
Lucio Cecchinello: 2016 nur noch ein Fahrer?

Lucio Cecchinello: 2016 nur noch ein Fahrer?

Weil mit dem mysteriösen Sponsor CWM nicht mehr zu rechnen ist, wird Lucio Cecchinello 2016 voraussichtlich nur einen Fahrer einsetzen. Und das wird wohl Cal Crutchlow sein.

Lucio Cecchinello, Besitzer des CWM-LCR-Honda-Teams mit Cal Crutchlow und Jack Miller, führte von 2006 bis Ende 2014 ein Ein-Fahrer-Team in der MotoGP-WM.

Dan?k der von CWM zugesagten 6,5 Millionen Euro engagierte Cecchinello für 2015 mit Cal Crutchlow (nach der Absage von Stefan Bradl) als Fahrer für die Factory-Honda.

Nun ist die CWM-Firmengruppe ins Trudeln gekommen, bisher wurden erst 4,5 der vereinbarten 6,5 Millionen Sponsorgeld bezahlt.

Cecchinello kann momentan nicht einschätzen, ob er 2016 wieder zwei Fahrer finanzieren und einsetzen kann. Es sieht nicht danach aus.

Momentan geniesst LCR eine sehr enge Zusammenarbeit mit LCR, denn Crutchlow liegt den Japanern am Herzen, Miller soll langfristig als Kandidat für das Repsol-Team 2017 aufgebaut werden. Als Nachfolger von Dani Pedrosa.

Da die Dorna 2017 jedem MotoGP-Team pro Fahrer 2 Millionen Euro bezahlt und die Leasingraten der Bikes maximal 2,2 Mio betragen dürfen, wird der Betrieb eines MotoGP-Rennstalls in zwei Jahren recht lukrativ werden. Ausserdem kommen dann neben KTM voraussichtlich auch Kundenteams von Suzuki und Aprilia in die WM. Da könnten sich für LCR neue Perspektiven ergeben.

«Unsere Situation sieht folgendermassen aus», sagt Cecchinello. «Wir bemühen uns positiv in die Zukunft zu blicken. Gleichzeitig müssen wir realistisch sein. Wir wissen momentan nicht, wie wir 2016 den zweiten Fahrer finanzieren sollen. Jeder weiss, dass wir einen Vertrag mit einer Firma namens CWM unterschrieben haben. Wenn wir einen Vertrag haben, erfüllen wir alle unsere Verpflichtungen. Leider hat CWM aus Gründen, über die ich nicht sprechen möchte, Probleme mit den britischen Aufsichtsbehörden. CWM.FX ist eine Firma, die Finanztransaktionen tätigt. Die Behörden haben CWM die Lizenz entzogen, dazu gibt es für CWM ernsthafte Probleme mit der Regierung des United Kingdoms. CWM hat die Zahlungen an uns ausgesetzt, weil ihre geschäftlichen Aktivitäten gestoppt worden sind. Sie wollten eine neue Firma gründen. In der Zwischenzeit haben wir unsere Partnerschaft fortgeführt, anteilsmässig ?entsprechend der Summe, die uns überwiesen worden ist. In der Zwischenzeit haben wir uns nach der Dutch-TT ?mit Anthony Constantinou in London getroffen. Er ist dabei, mit seinen Rechtsanwälten die Sachlage abzuklären. CWM hat den Wunsch und die Absicht, die ausstehenden Zahlungen zu leisten und das Team auch 2016 und 2017 zu finanzieren. Aber es gehört zu meiner Arbeitsweise, nicht über eine zukünftige Zusammenarbeit mit CWM nachzudenken, bevor wir für die Saison 2015 nicht zur Gänze bezahlt worden sind. Und wenn es auch für 2016 und 2017 einen Sponsorship-Deal geben soll, werde ich nur zustimmen, wenn ein beträchtlicher Teil des Betrags im voraus bezahlt wird.»

«Im Moment halten wir uns die Möglichkeit offen, 2016 und in Zukunft mit zwei Fahrern zu fahren. Wir müssen uns aber auch mit der Möglichkeit befassen, zu einem Ein-Fahrer-Team zurückzukehren», sagte Lucio Cecchinello gegenüber SPEEDWEEK.com

Es könnte aber auch ein Ersatz für Sponsor CWM gesucht werden?
Cecchinello: «Natürlich. Aber in diesem Moment befinden wir uns leider noch nicht im Jahr 2017, wenn Dorna uns allen gegenüber wichtige Zuschüsse leistet. Für 2016 sehe ich vorläufig keine realistische Chance, ein MotoGP-Team mit zwei Fahrern einzusetzen.»

«Ich bemühe mich immer um vernünftige Pläne, ich möchte mit beiden Füssen auf dem Boden bleiben, ich will niemanden enttäuschen, keine Partner, keine Zulieferfirma, keinen Sponsor. Als das Problem mit CWM im Märt begann, war uns klar, dass wir die Saison 2015 über die Runden bringen können und die Situation im Griff haben. Aber ich will jetzt kein Risiko eingehen und 2016 mit zwei Fahrern antreten, wenn das Budget nicht gesichert ist. Das werde ich nicht machen.»

Und wenn bei LCR 2016 nur ein Fahrer eingesetzt werden kann – wer wird es sein? «Unser Priorität ist es, Cal zu behalten... Gleichzeitig halten wir nach neuen Sponsoren Ausschau, um möglicherweise auch Jack behalten zu können», verriet uns Lucio Cecchinello.

Das heisst: HRC müsste Jack Miller ins Marc VDS-Team oder zu Power Electronics Aspar transferieren, denn Miller hat einen Drei-Jahres-Vertrag mit HRC in der Tasche.

Jack Miller, in Sachsen gestern auf Platz 15, hatte mit Marc VDS schon einmal einen Vertrag – für die Moto2-WM 2014. Nach einem langen Hickhack wechselte er aber trotzdem vom Racing Team Germany zu Red Bull Ajo-KTM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
» zum TV-Programm
3DE