MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Lucy Michel (19) gibt zu: Das war eine Überraschung

Von Ivo Schützbach
Die 19-jährige Lucy Michel hatte während des zweitägigen Tests in Cremona als Sechste einen tadellosen Einstand in der neuen Motorrad-WM für Frauen. Dass sie so weit vorne landet, hatte sie nicht erwartet.

Dass es in der neuen Women’s Circuit Racing World Championship, wie sie im offiziellen Sprachgebrauch von Promoter Dorna heißt, anfänglich große Abstände geben wird, war abzusehen, da die Frauen über sehr unterschiedliche sportliche Hintergründe verfügen.

Während Ana Carrasco als ehemalige Weltmeisterin über jahrelange Erfahrung in den Klassen Supersport 300 und Moto3 verfügt, kommen andere aus nationalen Meisterschaften – oder sogar Cups.

Die 19-jährige Lucy Michel aus der Gemeinde Elterlein in Sachsen kann auf vier Jahre IDM Supersport 300 zurückblicken, der Umstieg auf die zirka 70 PS starke Yamaha R7 war für sie ein großer Schritt, wie sie SPEEDWEEK.com vor dem offiziellen ersten Test der Motorrad-Frauen-WM in Cremona geschildert hat.

Platz 6 unter 23 Teilnehmerinnen in der kombinierten Zeitenliste zeigt: Lucy hat den Umstieg tadellos bewältigt.

«Der Test war gut, besser als erwartet», erzählte die 19-Jährige, die nur 150 cm groß und 47 Kilogramm leicht ist. «Wir haben viel gelernt, viel probiert.»

Den Donnerstag beendete Michel als Zweite hinter Carrasco, am Freitag bei hervorragenden Bedingungen büßte sie auf die spanische Favoritin 2 sec ein. «Platz 2 über den ganzen Tag war eine Überraschung, auch dass wir generell recht weit vorne sind», grinste Lucy. «Am Anfang tat ich mich schwer auf der Yamaha, weil ich so klein bin und auf dem Bike nicht so gut hin und her konnte. Aber umso mehr ich fuhr, umso besser wurde es, und umso mehr Gefühl bekam ich. Es macht Spaß, mit der R7 zu fahren.»

Beim WM-Auftakt in Misano Mitte Juni will Michel an diese Leistungen anknüpfen – oder wie sie es nannte, «mich in den vorderen Reihen einfahren».

Kombinierte Zeiten Cremona-Test (16./17. Mai):

1. Ana Carrasco (E), 1:41,446 min
2. Roberta Ponziani (I), 1:42,121
3. Sara Sanchez Tamayo (E), 1:42,620
4. Beatriz Neila (E), 1:43,124
5. Adela Ourednickova (CZ), 1:43,261
6. Lucy Michel (D), 1:43,446
7. Jessica Howden (ZA), 1:43,497
8. Tayla Relph (AUS), 1:43,571
9. Mallory Dobbs (USA), 1:43,881
10. Isis Carreno Avila (CHI), 1:43,928
11. Francisca Ruiz Vidal (E), 1:44,147
12. Nicole Van Aswegen (ZA), 1:44,213
13. Ran Yochay (IL), 1:44,379
14. Ornella Ongaro (F), 1:44,815
15. Chun Mei Liu (RC), 1:44,836
16. Astrid Madrigal (MEX), 1:44,986
17. Lena Kemmer (A), 1:45,443
18. Luna Hirano (J), 1:45,624
19. Irina Nadieieva (UA), 1:45,860
20. Andrea Sibaja Moreno (E), 1:47,192
21. Alyssia Whitmore (GB), 1:47,258
22. Mia Stenseth Rusthen (N), 1:47,337

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 13.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 21:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
6