Mit Video: Kay de Wolf (Husqvarna), der Wellenreiter

Von Thoralf Abgarjan
Kay de Wolf feierte in Lommel seinen ersten WM-Laufsieg

Kay de Wolf feierte in Lommel seinen ersten WM-Laufsieg

Das 16-jährige niederländische Megatalent Kay de Wolf holte in Lommel den ersten WM-Laufsieg seiner Karriere und stand auf dem zweiten Podiumsrang. Spezialität des Youngsters ist das Fahren im tiefen Sand.

Am letzten Wochenende in Lommel war es soweit. Nach Platz 2 im zweiten Lauf in Oss und seinem ersten Grand-Prix-Podium folgte nun der erste WM-Laufsieg in Lommel. Der kometenhafte Aufstieg des erst 16-jährigen Teenagers geht ungebremst weiter.

Das besondere Talent von de Wolf wird besonders im Sand deutlich: Er geht elegant und spielerisch über die Sandwellen, die sich wie Dünen von Runde zu Runde verändern. Körperlich hat der Niederländer den Vorteil langer Beine.

Für die Technik, mit der er über die Sanddünen wippt, gibt es noch nicht einmal einen Fachbegriff. Es ist eine Art 'Wave-Scrubbing': Er legt das Bike über dem Scheitelpunkt der Welle quer und verlagert den Schwerpunkt seines Körpers weit nach unten, wodurch sein Oberkörper ruhig bleibt, wenn er mit hohem Speed über die Sandwellen reitet. Das Vorderrad in der Luft haltend bringt er mit dem Hinterrad immer genügend Druck und damit Vortrieb auf den Boden.

In Lommel war de Wolf schon im Zeittraining der Schnellste und startete von der Pole-Position in die Wertungsläufe. Aber ein Laufsieg ist natürlich noch einmal ein Quantensprung. «Es war ein unbeschreibliches Gefühl», erklärte der Youngster. «Ich mag das Fahren im Sand und besonders auch diese Strecke. Der heutige Tag war sehr positiv für uns. Die ganze Saison lief bisher besser als erwartet.»

De Wolf sollte sich in der ersten WM-Saison im Husqvarna-Werksteam Schritt für Schritt entwickeln und vom Australier Jed Beaton lernen. Nach 6 WM-Läufen befindet er sich bereits auf WM-Rang 8, direkt hinter seinem Teamkollegen.

Grand-Prix-Wertung Lommel:

1. Jago Geerts, 1-2
2. Kay de Wolf, 3-1
3. Maxime Renaux, 2-3

MX2-WM-Stand nach WM-Runde 6:

1. Maxime Renaux (F), Yamaha, 221
2. Mattia Guadagnini (I), KTM, 195, (-26)
3. Ruben Fernandez (E), Honda, 194, (-27)
4. Jago Geerts (BEL), Yamaha, 193, (-28)
5. Mathys Boisramé (F), Kawasaki, 176, (-45)
6. Thibault Benistant (F), Yamaha, 174, (-47)
7. Jed Beaton (AUS), Husqvarna, 171, (-50)
8. Kay de Wolf (NL), Husqvarna, 159, (-62)
9. René Hofer (A), KTM, 156, (-65)
10. Roan van de Moosdijk (NL), Kawasaki, 132, (-89)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
» zum TV-Programm
5DE