Offiziell: Kevin Horgmo verlängert mit F&H Kawasaki

Von Nora Lantschner
Kevin Horgmo (rechts) bleibt Teil der F&H-Mannschaft

Kevin Horgmo (rechts) bleibt Teil der F&H-Mannschaft

Kevin Horgmo, aktuell Vierter der MX2-WM, tritt auch 2023 für das F&H Kawasaki Racing Team an. Für den Norweger, der im September seinen 22. Geburtstag feiert, wird es altersbedingt die letzte Saison in der Klasse sein.

Kevin Horgmo zählt zweifelsohne zu den Aufsteigern der laufenden Saison: Im Vorjahr noch auf der SM Action-GASGAS Gesamtzweiter der EMX250-Europameisterschaft überzeugte er bei seiner Vollzeit-Rückkehr in die MX2-WM und nach dem Wechsel auf Kawasaki mit bisher 15 Top-5-Ergebnissen in den Wertungsläufen. Damit liegt er vier Grand Prix vor Schluss hinter Geerts, Vialle und Längenfelder auf dem vierten Rang der WM-Tabelle.

«Diese Saison war ein großer Schritt für mich, weil ich mich in die Spitzenplätze der MX2-Klasse geschoben habe», betonte der 21-jährige Horgmo. «Das wäre ohne die Unterstützung des Teams nicht möglich gewesen. Ich bin sehr dankbar für die Chance, die sie mir für diese Saison geboten haben, um mein wahres Potenzial zu zeigen.»

Horgmo, der im Winter in die Nähe der F&H-Teambasis in Gouda (Niederlande) zog und unter Aufsicht von Marc De Reuver trainiert, ergänzte: «Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung mit F&H Kawasaki für ein weiteres Jahr. Der vergangene Winter war aufgrund der Corona-Situation sehr kurz, was wir in dieser Saison erreicht haben, ist daher unglaublich. Ich freue mich auf eine komplette Off-Season auf meinem Bike und mit Marc und dem gesamten Team, um 2023 weitere Fortschritte zu erzielen.»

Zur Erinnerung: Die MXGP-Saison 2021 begann Corona-bedingt erst im Juni und lief dann bis Mitte November. 2022 fiel der Startschuss dann bereits Ende Februar in Matterley Basin.

Teammanagerin Nathalie Fase verwies auf die Erfolge in der laufenden Saison – 22 Top-10-Ergebnisse aus 26 Wertungsläufen, Holeshots und Führungsrunden sowie Horgmos erster MX2-Podestplatz in Kegums – und gab ein ehrgeiziges Ziel für 2023 aus: «Wir liegen im Moment auf Platz 4 in der WM, was großartig ist, und wir freuen uns über die Verlängerung der Zusammenarbeit für die Saison 2023, Kevins letztes Jahr in der MX2-Klassse. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Winter gemeinsam weitere große Schritte machen werden, um im nächsten Jahr ernsthaft um den Titel zu kämpfen. Das ist das ultimative Ziel. Alle dafür nötigen Zutaten sind vorhanden.»

Steve Guttridge, Race Planning Manager von Kawasaki Europa, stimmte ihr zu und stelle außerdem in Aussicht: «Für 2023 werden wir ein verbessertes neues KX250-Modell bringen. Ich bin überzeugt, dass die Kombination aus unserem Motorrad und Kevins Talent uns in der nächsten Saison noch mehr Podestplätze einbringen wird.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3