Riola Sardo: HRC-Doppelsieg, Henry Jacobi P12

Von Thoralf Abgarjan
Tim Gajser gewann das Vorsaisonrennen der offenen italienischen Meisterschaften in Riola Sardo

Tim Gajser gewann das Vorsaisonrennen der offenen italienischen Meisterschaften in Riola Sardo

Titelverteidiger Tim Gajser (Honda) gewann die erste Runde der offenen italienischen Meisterschaften in Riola Sardo (Sardinien). Henry Jacobi (Yamaha) beendete das Rennen bei seinem MX1-Debüt auf P12.

Traditionell dienen die Vorsaisonrennen wenige Wochen vor Saisonbeginn für Fahrer und Teams als Standortbestimmung. In diesem Jahr fehlten allerdings mit Antonio Cairoli, Jeffrey Herlings und Jorge Prado einige Titelaspiranten. Für dem deutschen 'SM Action Yamaha' Pilot Henry Jacobi war das Rennen auf Sardinien zugleich das Renndebüt in der MXGP-Klasse.

Jacobi startete im Sand von Riola auf Rang 8 und fiel im Verlaufe des Rennens auf Rang 12 zurück. Enttäuschend verlief das Kawasaki-Debüt von Romain Febvre, der nach monatelanger Verletzungspause infolge eines Oberschenkelbruchs in Riola auf die Rennstrecke zurückkehrte. Der Franzose befindet sich noch im Aufbautraining und beendete das Rennen auf Rang 14.

Team HRC überzeugend
Titelverteidiger Tim Gajser setzte sich bereits am Start durch. In der Anfangsphase des Rennens musste er sich gegen den zu Beginn stark auftrumpfenden Ivo Monticelli (KTM) durchsetzen. Der GasGas-Werksfahrer Monticelli stand in Riola noch mit einer KTM am Start.

Die Überraschung des Tages war HRC-Werksfahrer Mitchell Evans. Bei seinem MXGP-Debüt schickte er sich am Ende des Rennens sogar an, seinen Teamkollegen Tim Gajser zu attackieren. Mit Rang 2 war der Australier am Ende dennoch mehr als zufrieden.

Sieger Tim Gajser erklärte auf dem Podium: «Ich freue mich zwar, dass ich gewonnen habe, aber ich bekam Armkrämpfe, die ich in den nächsten Wochen in den Griff bekommen muss.»

Der schweizer Yamaha-Werksfahrer Jeremy Seewer stürzte im Rennen und kam auf Rang 3 ins Ziel.

Ergebnis Riola Sardo MX1:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Mitchell Evans (AUS), Honda
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
6. Ivo Monticelli (ITA), KTM
7. Alberto Forato (ITA), Husqvarna
8. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
9. Michele Cervellin (ITA), Yamaha
10. Brian Bogers (NED), KTM
11. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
12. Henry Jacobi (GER), Yamaha
13. Erki Kahro ((EST), KTM
14. Romain Febvre (FRA), Kawasaki

Jago Geerts (Yamaha) siegt trotz 'armpump'
Das deutsche GasGas-Werksteam mit Jeremy Sydow und Simon Längenfelder stand in Riola Sardo nicht am Start. Im Moment ist noch nicht bekannt, an welchem Vorsaisonrennen die beiden deutschen Werksfahrer antreten werden.

Das Yamaha-Factory Team dominierte die MX2-Klasse. Der Belgier Jago Geerts gewann den 'holeshot' und führte von der ersten bis zur letzten Runde. Sein britischer Teamkollege Ben Watson startete auf Rang 3, kämpfte sich schnell auf Rang 2 nach vorne und zündete in den letzten Runden ein Feuerwerk. Geerts hatte alle Hände voll zu tun, seine Führung über die Ziellinie zu retten. «Ich bekam ab der Rennmitte 'armpump'», erklärte der Belgier auf dem Podium.

Ergebnis Riola Sardo MX2:
1. Jago Geerts (BEL), Yamaha
2. Ben Watson (GBR), Yamaha
3. Maxime Renaux (FRA), Yamaha
4. Mattia Guadagnini (ITA), Husqvarna
5. Roland Edelbacher (AUT), KTM
...
16. Maximilian Spies (GER), Husqvarna


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE