David Luongo: Die Anzahl der Rennen muss stimmen

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
David Luongo

David Luongo

Infront Moto Racing-CEO David Luongo spricht über die Kehrtwende in Sachen Organisation der Motocross-WM nach der Corona-Pause: Los geht es vom 9. bis 16. August mit einem Triple-Event in Kegums/Lettland.

Vor einigen Wochen erklärte Infront Moto Racing-CEO David Longo in einem exklusiven SPEEDWEEK.com-Interview noch, dass Doppelveranstaltungen keine Option für den Motocross-Zirkus seien. Mittlerweile hat sich viel geändert. Der neu adaptierte MXGP-Kalender für die Zeit ab Anfang August sieht für die WM-Asse in der von der Corona-Pandemie geprägten Saison sogar Triple-Veranstaltungen und Events unter der Woche vor.

Im Moment besteht der Kalender mit dem «Motocross of Nations» aus 16 Grand Prix, dazu stehen Orlyonok/Russland und Águeda/Portugal noch ohne Datum im Kalender. «Wir geben unser Bestes, um eine so professionelle und komplette Weltmeisterschaft zu schaffen, wie es nur irgendwie möglich ist», erklärte Luongo nun. «Es ist einfach wichtig, auf eine bestimmte Anzahl an Rennen zu kommen, die für den sportlichen Wert der Weltmeisterschaft stehen. Mit diesem Plan wollen wir insgesamt auf 16 bis 18 Events kommen. Das wäre angesichts der Rahmenbedingungen in diesem Jahr für uns großartig.»

Auch die Veranstaltungen unter der Woche, wie gleich zu Beginn bei den drei lettischen Grand Prix (9. bis 16. August), sind eine Maßnahme, die aus der Not geboren worden sind. Luongo dazu: «Wir haben uns für Rennen unter der Woche für den Fall entschieden, wenn wir doppelte oder dreifache Events am selben Platz abhalten, um die Kosten eines Events für alle beteiligten Parteien zu reduzieren. Außerdem geht es für die Teams darum, weniger Zeit an einem Ort zu verbringen.»

«Diese Vorgehensweise erlaubt es uns, jeweils drei Rennen in Kegums und in Lommel abzuhalten. Man muss verstehen: Es ist sehr wichtig, dass wir eben eine Meisterschaft mit einer ordentlichen Anzahl an Rennen auf die Beine stellen. Mehr als 3000 Jobs hängen davon ab, ob diese Veranstaltungen stattfinden oder nicht. Der beste Weg, um den Sport zu erhalten und weiter zu entwickeln, sind eben die Rennen», bekräftigte Luongo.

Das ist der neue Kalender der Motocross-WM 2020
Datum Strecke Land
01. März Matterley Basin Großbritannien
08. März Valkenswaard Niederlande
09. Aug. Kegums Lettland
12. Aug. Kegums Lettland
16. Aug. Kegums Lettland
06. Sept. Afyonkarahisar Türkei
16. Sept. Faenza Italien
20. Sept. Faenza Italien
27. Sept. Matterley Bassin Großbritannien
04. Okt. Mantova Italien
11. Okt. intu Xanadú-Arroyomolinos Spanien
18. Okt. Lommel Belgien
21. Okt. Lommel Belgien
25. Okt. Lommel Belgien
01. Nov. Pietramurata Italien
22. Nov. Neuquen Argentinien
offen Orlyonok Russland
offen Agueda Portugal

Fettschrift: Noch nicht bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE