Honda-Chef bedankt sich bei Tim Gajser

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser und Mitch Evans beim Honda Thanks Day

Tim Gajser und Mitch Evans beim Honda Thanks Day

Anlässlich der in diesem Jahr virtuell durchgeführten Jahresabschlussveranstaltung von Honda bedankte sich Honda-CEO Takahiro Hachigo bei Fahrern und Teams, die in diesem speziellen Jahr erfolgreich waren.

Traditionell führt Honda am Ende des Jahres den 'Thanks Day' auf der Rennstrecke im japanischen Montegi durch. In diesem Jahr fand die Veranstaltung allerdings wegen der bekannten Umstände virtuell mit diversen Videozuspielern statt.

Der Präsident und CEO der Honda Motor Co. LTD., Takahiro Hachigo, dankte zunächst allen Motorsportlern und Teams, die in diesem Jahr auf Honda-Maschinen unterwegs waren. «Das Jahr 2020 war wegen der COVID-19-Pandemie eine gewaltige Herausforderung. Aber wir haben es gemeinsam erfolgreich gemeistert. Honda steht seit seiner Gründung für die Leidenschaft für den Sport und für technologischen Fortschritt», erklärte Hachigo weiter.

Tim Gajser holte für die Japaner in diesem Jahr den WM-Titel im MXGP-Motocross - bereits sein vierter WM-Titel für die japanische Marke. Weitere Titel wurden in diesem Jahr im Trial und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans errungen. Am Anfang des Jahres gewann Ricky Brabec auf der Honda CRF 450 die legendäre Dakar-Rallye.

Tim Gajser und sein australische Teamkollege Mitch Evans stellten sich in der Onlineübertragung einem lockeren Quiz persönlichen Fragen über den jeweils anderen Teampartner. Mit dem Herkunftsland vom Tim Gajser hatte Evans keine Probleme, auch an den Namen von Gajsers hübscher Freundin konnte sich der Australier gut erinnern. Bei der Frage nach Evans' Lieblingsessen musste Gajser schon etwas länger überlegen. Er erinnerte sich schließlich aber daran, dass der Australier Ananas mag. Das Quiz gewann Evans am Ende knapp mit 3,0:2,5.

Für Honda geht es Anfang des Jahres 2021 direkt weiter, denn am 16. Januar beginnt in Houston/Texas die Supercross-WM. Ken Roczen tritt an, um die Supercross-WM zu gewinnen. Der letzte Honda-Triumph im Supercross liegt bereits 17 Jahre zurück. 2003 wurde Ricky Carmichael auf Honda Supercross-Champion.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7AT