Pit Beirer (Husqvarna): «Fragezeichen bei Jasikonis»

Von Günther Wiesinger
Motocross-WM MXGP
Das Husqvarna-MXGP-Werksteam für 2021 bilden der Däne Thomas Kjer Olsen und Arminas Jasikonis. Aber der Litauer darf nach seiner schweren Kopfverletzung bisher nicht Motorradfahren.

Während Red Bull-KTM 2021 in der MXGP-Weltmeisterschaft wieder mit dem prominenten Großaufgebot Jeffrey Herlings, Jorge Prado und Tony Cairoli aufmarschieren wird, setzt die Pierer Mobility AG, zu der auch die Marken Husqvarna und GASGAS gehören, in der 450-ccm-MX-Königslasse künftig auf den Aufsteiger Thomas Kjer Olsen aus Dänemark. «Er war 2020 in der MX2-WM auf der 250er-Husqvarna WM-Sechster. Er ist ein Eigengewächs und steigt jetzt auf», berichtet KTM Motorsport-Direktor Pit Beirer. «Dazu haben wir Arminas Jasikonis, bei dem es ein kleines Fragezeichen gibt. Er hat einen Vertrag für 2021, aber nach seiner schweren Kopfververletzung von den Ärzten noch nicht die Freigabe, dass er Motorradfahren darf. Es geht ihm aber soweit sehr gut. Er kann schon wieder Körpertraining machen. Aber wir müssen sicherlich aufpassen, dass er nicht zu früh über auf ein Motorrad steigt. Deshalb warten wir auf das Einverständnis der Ärzte.»

Zur Erinnerung: Der Litauer Jasikonis war beim MXGP der Lombardei in Mantua am 27. September schwer gestürzt und dann von den Ärzten bis Mittwoch, 30. September, ins künstliche Koma versetzt worden.

Die Verantwortlichen des Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Teams atmeten wenige Tage später erleichtert auf, denn Jasikonis erkannte sofort alle Familienmitglieder und unterhielt sich mit seinen Angehörigen und dem Krankenhauspersonal in seiner Muttersprache und auf Englisch.

Jasikonis fiel nach dem verhängnisvollen Crash für die Rennen 18 bis 32 aus und rutschte mit 248 Punkten auf den 13. MXGP-WM-Rang zurück, unmittelbar hinter Jeffrey Herlings, der die Saison schon vorher verletzungsbedingt beendet hatte.

«Für uns bilden auf jeden Fall Olsen und Jasikonis das Husqvarna-Werksteam für die MXGP-WM 2021», hält Beirer fest.

MXGP-WM-Endstand 2020:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 720
2. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha, 618
3. Antonio Cairoli (ITA), KTM, 599
4. Romain Febvre (FRA), Kawasaki, 572
5. Gautier Paulin (FRA), Yamaha, 467
6. Jorge Prado (ESP), KTM, 476
7. Clement Desalle (BEL), Kawasaki, 466
8. Glenn Coldenhoff (NED), GASGAS, 375
9. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda, 316
10. Brian Bogers (NED), KTM, 298
11. Jordi Tixier (F), KTM, 271
12. Jeffrey Herlings (NED), KTM, 263
13. Arminas Jasikonis (LIT), Husqvarna, 248
14. Mitch Evans (AUS), Honda, 228
15. Ivo Monticelli (I), GASGAS, 219

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7DE