Überraschung: Tony Cairoli beendet seine WM-Karriere

Von Oliver Feldtweg
KTM-Firmenchef Stefan Pierer meinte im August noch, Tony Cairoli werde 2022 noch vereinzelte MXGP-WM-Läufe bestreiten. Aber der Sizilianer hört nach der Saison 2021 auf.

Nach unglaublichen 18 Jahren, 9 FIM-Weltmeistertiteln und mit Ende des Jahres 93 Grand-Prix-Siegen, wechselt Red Bull KTM Factory Racing-Legende Antonio Cairoli in eine Markenbotschafter-Rolle für KTM.

Antonio Cairoli steuert 2021 auf seinen 10. Weltmeistertitel zu. Die #222 gewann sechs seiner neun MX-Weltmeistertitel auf KTM. Cairoli hat bisher 93 GP-Siege eingefahren und stand 177mal auf dem Podium eines Grand Prix. Zukünftig wird der Italiener seine Expertise in wichtigen Bereichen der KTM-Gruppe einbringen.

Antonio «Tony» Cairoli gab seine Pläne heute im Rahmen einer eigens einberufenen Pressekonferenz in Anwesenheit des KTM-Managements in Rom bekannt. Der Italiener zieht damit den Schlussstrich unter eine lange, schillernde Karriere in der Weltmeisterschaft, in der er es zum zweiterfolgreichsten Fahrer der Geschichte und zum erfolgreichsten Motocross-Fahrer seines Landes gebracht hat.

Vor allem aber verhalf Tony KTM 2010 zum ersten Titel in der Königsklasse (es war sein vierter insgesamt und sein zweiter in der MXGP). Vier weitere WM-Titel – alle auf der KTM 350 SX-F – sollten folgen, bevor er 2017 noch einmal mit der KTM 450 SX-F triumphierte. Zusammen mit Claudio de Carli und seinem Team entwickelte sich Cairoli seit 2010 zum Aushängeschild von Red Bull KTM Factory Racing und prägte das Image und Entwicklungsprogramm von Red Bull KTM Factory Racing entscheidend mit. In jedem seiner 18 Jahre in diesem Sport gewann er mindestens ein Grand Prix-Rennen.

Aktuell ist Tony voll im Rennen um seinen sensationellen zehnten Weltmeistertitel. Vor dem MXGP von Sardinien/Italien hält Cairoli bei einem Sieg und fünf Podestplätzen in den bisher ausgetragenen neun Läufen der MXGP 2021. In der Rangliste ist er aktuell Dritter und hat nur 29 Punkte Rückstand auf den Erstplatzierten.

Cairolis Vertragsverlängerung mit der KTM-Familie bedeutet, dass der Italiener seine Expertise in verschiedenen Bereichen und zukünftigen Projekten der KTM-Gruppe einbringen und dabei helfen wird, den Motocross-Sport bedeutend weiterzuentwickeln.

Tony Cairoli: «Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Ich habe immer schon gesagt, dass mich Zahlen und Statistiken nicht interessieren. Für mich und meine Familie war es bereits ein großer Erfolg, eine Weltmeisterschaft zu gewinnen, was meine darauffolgende Karriere nur noch besonderer machte. Ich finde, dass es an der Zeit ist, aufzuhören. Mein Umfeld gibt mir das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wir sind ja auch noch im Rennen um den Titel dieses Jahr, weshalb ich nach wie vor hochmotiviert bin. Ich möchte all jenen danken, die mir seit meinem Einstieg in die Weltmeisterschaft geholfen und mich in all diesen Jahren unterstützt haben. Im Laufe der Zeit habe ich viele Menschen kennengelernt und mich riesig über die Leidenschaft und Liebe der Fans gefreut. Ich fühlte mich von Anfang an als Teil der KTM-Familie und unsere Zusammenarbeit wird – wenn auch in anderer Form – weitergehen. Im nächsten Jahr wartet viel Arbeit auf mich, aber momentan ist unser Ziel klar.»

Pit Beirer, KTM Motorsport-Direktor: «Unsere gemeinsame Geschichte begann auf beeindruckende Weise, denn als Tony zu KTM kam, hatten wir noch keinen Titel in der Königsklasse gewonnen und waren gerade dabei, die KTM 350 SX-F zu entwickeln. Auf gewisse Weise also mussten wir zwei Herausforderungen bewältigen! Dann fünf Titel in Folge zu gewinnen und das 350er-Konzept so eindrucksvoll zu etablieren, war ein Meilenstein für uns. Im Laufe der Jahre wuchsen wir noch enger zusammen und unsere Freundschaft wurde noch stärker. Viel von unserem Erfolg in den Vereinigten Staaten und in der MXGP verdanken wir diesen ersten Jahren mit Tony und seinem Vertrauen zu uns und in unsere Vision für die Zukunft. Das haben und werden wir nie vergessen!»

Robert Jonas, Vice President of Motorsports Offroad: «Wir sind unglaublich stolz darauf, in Tonys Karriere eine so wichtige Rolle gespielt zu haben und so viel zum Werdegang eines der besten Motocross-Rennfahrer aller Zeiten beigetragen zu haben. Zu Anfang unserer Zusammenarbeit – mit einem Motorrad, das auf diesem höchsten Niveau des Sports damals fast ein Wagnis darstellte – hätten wir es uns nie erträumt, so erfolgreich zu werden oder dass Tony in der MXGP einen solchen Eindruck hinterlassen würde. Er hat Fans in aller Welt und einige davon sitzen genau hier im Werk. Es wird schon eine Zeit dauern, bis wir uns daran gewöhnt haben, die Nummer 222 im nächsten Jahr nicht mehr auf der Strecke zu sehen. Aber seine Leidenschaft und Erfahrung werden uns auch in Zukunft eine große Hilfe sein. Die Geschichte endet hier noch nicht.»

Die Saison 2021 endet planmäßig mit dem Grand Prix von Mantua am 10.11.2021. Nach dieser Veranstaltung bleibt Tony Cairoli ein wichtiger Teil der KTM-Familie und der Aktivitäten der KTM- Motorsportabteilung.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.09., 08:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 27.09., 08:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.09., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Mo.. 27.09., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.09., 09:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo.. 27.09., 09:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.09., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Mo.. 27.09., 10:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.09., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE