Henry Jacobi (Honda/P13): Rückschlag nach Crash

Von Thoralf Abgarjan
Henry Jacobi erreichte in Maggiora P13

Henry Jacobi erreichte in Maggiora P13

Im zweiten Lauf von Maggiora zeigte Henry Jacobi (Honda) trotz seines schlechten Startplatzes wieder einen seiner Blitzstarts und rangierte 20 Minuten lang im Bereich der Top-10, doch er fiel durch einen Crash zurück.

Schon im Qualifying am Samstag lief es für Henry Jacobi (Honda) in Maggiora nicht rund: Mit P13 im Zeittraining und 2,1 Sekunden Rückstand zur Spitze konnte er am Vormittag noch leben. Nach dem Start ins Quali-Race wurde der Thüringer aber in der ersten Linkskurve nach außen gedrückt, kam von der Strecke ab und fiel ans Ende des Feldes zurück. Dann stürzte er in einer Rechtskurve nach einer Bergab-Passage und musste das Feld von ganz hinten wieder aufrollen.

Startplatz 17 war dann keine gute Ausgangsposition für die Wertungsläufe am Sonntag, doch Jacobi startete im ersten Lauf immerhin auf P12. Auf der aufgeweichten und extrem glatten Strecke waren Überholmanöver im Rennen extrem schwierig und riskant. Entsprechend kam der Thüringer auf Rang 11 ins Ziel. «Meine Pace war gut, aber es war einfach kein Vorankommen unter diesen Bedingungen», stöhnte der Deutsche.

Im zweiten Lauf zeigte er wieder einen seiner Blitzstarts. In der erste Runde lag er schon auf P5 und fiel zunächst auf Rang 8 zurück. Nach der Hälfte des Rennens profitierte er von Foratos Crash und rückte kurzzeitig sogar auf P7 vor.

Danach zog Jeremy van Horebeek (Beta) am Thüringer vorbei und am Ende fiel er plötzlich zurück: «20 Minuten lang konnte ich mich auf dem 8. Platz halten, doch dann kam ich von der Strecke ab, verlor komplett meinen Rhythmus und stürzte. Danach habe ich das Tempo reduziert und bin auf P15 ins Ziel gerollt.»

In der Gesamtwertung belegte Jacobi mit einem 11-15-Ergebnis Rang 13 der Tageswertung. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Jed Beaton rückte Jacobi nun aber in der WM-Tabelle von P16 auf P15 vor.

Ergebnis Grand-Prix of Italy, Maggiora:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 1-1
2. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 2-2
3. Maxime Renaux (F), Yamaha, 3-3
...
13. Henry Jacobi (D), Honda, 11-15

MXGP WM-Stand nach WM-Runde 7:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 336
2. Maxime Renaux (F), Yamaha, 255, (-81)
3. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 231, (-105)
...
15. Henry Jacobi (D), Honda, 93, (-243)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2AT