Bitter für Henry Jacobi: Kein Start in Indonesien

Von Thoralf Abgarjan
Das Fahrerfeld beim bevorstehenden 12. Lauf der Motocross-WM in Indonesien ist weiter ausgedünnt. Henry Jacobi (Honda) und Jeremy van Horebeek (Beta) werden in Asien nicht antreten.

Am kommenden Wochenende findet in Samota-Sumbawa der Indonesien Grand-Prix statt. Die Teilnehmerliste ist mehr als übersichtlich. In der MXGP-Klasse wurden 21 Fahrer genannt, darunter auch Wildcardpiloten aus Indonesien und Australien. In der MX2-Klasse starten nur 17 Fahrer, das bedeutet, dass auf keinen Fall sämtliche WM-Punkte vergeben werden können. Jeder Fahrer, der zum Rennen antritt und die erste Runde absolviert, hat damit Punkte sicher.

Unter den 17 Startern sind 3 indonesische und 3 malaysische Wildcardpiloten, die mit absurden Rundenzeiten dennoch ordentlich WM-Punkte einsammeln werden.

Definitiv nicht starten wird der deutsche JM Honda Pilot Henry Jacobi. Die Ursachen liegen auf der Hand, denn die Kosten für diesen Überseeeinsatz sind enorm hoch. Das Team Standing Construct Husqvarna, das in dieser Saison noch als Husqvarna-Werksteam agiert, veröffentlichte ihre Kostenrechnung für die Logistik nach Indonesien in Höhe von 48.000 € für dieses eine Rennen und erklärte, dass diese Beträge selbst für ein größeres Team kaum noch zu stemmen sind.

Also wird in Indonesien in der MXGP leider kein deutscher Pilot am Start stehen, denn für Tom Koch standen ohnehin nur die Europarunden der WM auf der Agenda. In der MX2-Klasse wird GASGAS-Werksfahrer Simon Längenfelder als einziger Deutscher starten.

Bitter ist die Situation auch für Beta-Werksfahrer Jeremy van Horebeek, der in der WM-Tabelle immerhin auf Platz 9 rangiert. Auch er wird nicht in Indonesien antreten können.

Die Strecke in Sumbawa:

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 26.06., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 26.06., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 26.06., 19:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • So.. 26.06., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 26.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 26.06., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:25, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 26.06., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT