Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Warum Tom Koch (KTM) in Kegums nicht starten konnte

Von Thoralf Abgarjan
Tom Koch konnte in Kegums zu den Wertungsläufen nicht antreten

Tom Koch konnte in Kegums zu den Wertungsläufen nicht antreten

Am Start zu beiden Wertungsläufen im lettischen Kegums fehlte der deutsche Kosak-KTM-Pilot Tom Koch. Sein Teamkollege Maximilian Spies fuhr am Samstag in die Top-10 und fiel dann zweimal aus.

Schon das Qualifying am Samstag lief für Tom Koch mit Rang 21 nicht nach Plan. Am Sonntagvormittag fuhr er 3 Runden im Warm-Up, stand dann aber nicht am Startgatter zu den Wertungsläufen. Was war geschehen?

«Nachdem ich letzte Woche in Teutschenthal schon etwas mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, ist es die Woche über nicht wirklich besser geworden», erklärte der Kosak-Pilot. «Trotzdem habe ich alles gegeben, um mich bestmöglich zu erholen und möglichst gesund hier an den Start zu gehen. Das ist gar nicht so einfach, wenn man von Rennen zu Rennen reist. Der Körper steht ständig unter Strom und bekommt nur wenig Auszeit und Erholung. Trotzdem habe ich mich halbwegs gut gefühlt, um hier zu fahren. Aber schon gestern fehlte mir die Kraft und ich habe mich mehr oder weniger um die Strecke geschleppt. Heute Morgen habe ich es dann noch einmal probiert und feststellen müssen, dass es so keinen Sinn macht. Ich habe weder mich noch das Motorrad unter Kontrolle und somit macht es das alles noch gefährlicher als es ohnehin schon ist. Jetzt heißt es, eine Lösung finden um nächste Woche wieder fit zu sein.»

«Ich hoffe das wars jetzt mit Ausfällen für dieses Jahr», hofft der Thüringer. Mit 54 WM-Punkten ist er auf Tabellenplatz 22 zurückgefallen, bleibt damit aber weiterhin der beste deutsche MXGP-Fahrer.

Für Kochs Teamkollegen Maximilian Spies verlief das Wochenende ebenfalls durchwachsen bis schwierig. Es begann mit einer tollen Leistung im Qualifikationsrennen am Samstag. Mit Platz 10 sicherte sich der Ortrander einen WM-Punkt, aber es sollte der einzige Punkt des Wochenendes bleiben. Nach Ausfällen in beiden Rennen blieb Spies am Sonntag ohne Punkte.

WM-Stand nach 9 von 20 Events:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 454 Punkte
2. Jorge Prado (E), GASGAS, 450, (-4)
3. Jeffrey Herlings (KTM), 386, (-68)
4. Romain Febvre (F), Kawasaki, 317, (-137)
5. Calvin Vlaanderen (NL), Yamaha, 299, (-155)
6. Jeremy Seewer (CH), Kawasaki, 289, (-165)
7. Glenn Coldenhoff (NL), Fantic, 277 (-177)
8. Pauls Jonass (LT), Honda, 274, (-180)
9. Kevin Horgmo (N), Honda, 188, (-266)
10. Valentin Guillod (CH), Honda, 175, (-279)

22. Tom Koch (D), KTM, 54, (-400)
23. Maximilian Spies (D), KTM, 35, (-419)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5