Richard Petty trauert um seine Frau Lynda

Von Lewis Franck
Richard Petty mit seiner Frau Lynda

Richard Petty mit seiner Frau Lynda

Lynda Petty, die Ehefrau des siebenmaligen NASCAR-Champions Richard Petty erlag am Dienstag im Alter von 72 Jahren ihrer schweren Krebskrankheit.

«Mrs. Lynda», wie Lynda Petty liebevoll genannt wurde, war das Paradebeispiel der liebenden, unterstützenden und, wenn nötig, auch autoritären Ehefrau und Mutter. Außerdem war sie ein führendes Mitglied ihrer Gemeinde, während sie gleichzeitig im schnell wachsenden Stock-Car-Sport eine Familie gründete.

In den letzten Jahren kämpfte sie mit all ihrer Willenskraft gegen den Krebs. Mit derselben Entschlossenheit hatte sie sich auch ehrenamtlich beim Roten Kreuz eingesetzt, in einer Schule, einem Sport-Förderverein und eine Pfadfindergruppe geleitet. 16 Jahre lang war sie auch im Vorstand der Randolph County School und des Randolph County Hospice.

Lynda war Mitbegründerin der Racing Wives Auxiliary und wird immer als Ehefrau von Richard Petty in Erinnerung bleiben. Ihre Liebe überdauerte sämtliche Irrungen und Wirrungen einer mehr als 50-jährigen Ehe. In Sieg und Niederlage war Lynda Petty «der Fels, der den König in privaten und öffentlichen Momenten unterstützte», erklärte Richard Petty Motorsports in einem Statement.

«Im Namen der Familie France und allen bei NASCAR, möchte ich der Familie Petty mein aufrichtiges Beileid zum Verlust ihrer geliebten Matriarchin Lynda Petty aussprechen», sagte Brian France, der Vorsitzende und Geschäftsführer von NASCAR. «Im Laufe der Jahre ist Lynda zu einem festen Bestandteil der NASCAR-Landschaft geworden. Wir haben eine wahre Freundin verloren, die wir jeden Tag vermissen werden. Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser schweren Zeit bei der Familie Petty.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 17:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 21.01., 17:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE