Moto Trophy: Klassik-Saison ab Ende Juli 2020

Von Manfred John
Rundstrecke

Die Liebhaber von klassischem Rennsport mussten aufgrund der Corona-Pandemie ebenfalls lange auf ihren Sport verzichten. Doch die Moto Trophy bringt es dieses Jahr noch auf sechs Events. Teilnehmerfelder prall gefüllt.

Eigentlich ist zur Mitte der Saison immer die Moto Trophy zu Gast in der Motorsport Arena in Oschersleben. Doch dieses Jahr ist wegen der Corona-Pandemie alles anders. Mitten im Jahr beginnt die Saison von Europas großer Rennserie mit klassischen aber auch zeitgenössischen Renn-Motorrädern. Genauer gesagt findet vom 24. bis 26. Juli 2020 die Börde Klassik in Oschersleben in der Nähe von Magdeburg statt.

Das Nennergebnis ist überwältigend, viele der Fahrer fiebern nach Monaten der Enthaltsamkeit dem ersten Rennen der Saison entgegen. Aus allen Teilen Europas flattern mittlerweile die Anmeldungen zu den verschiedenen Klassen ein. Herausragend sind dabei die beiden Klassen zur European Moto Classics Trophy. Bei den Superbikes der 90er Jahre mit den Vierzylindern bis 750 cm³ / Zweizylinder mit 1000 cm³ werden die Karten neu gemischt, nachdem die Erstplatzierten der vergangenen Saison die Klasse (Nicolai Kraft) gewechselt haben bzw. pausieren (Philipp Messer und Patrick Schäfer), steigen die Chancen der Nächstplatzierten auf den Titelgewinn. Allen voran der Schweizer Thomas Meier (Kawasaki ZX 7). Prominenteste Starter in dieser Klasse sind Yamaha-Teamchef Michael Galinski, der mit seiner YZF 750 mal wieder selbst Rennluft schnuppern will und der Langstrecken-Weltmeister von 2001 Heinz Platacis (Kawasaki ZX7).

Bei den Zweitaktern der letzten Generation will der Däne Kenny Mathiessen auf der Yamaha den europäischen Titel verteidigen. Hans-Peter Loda, ebenfalls auf einer der letzten Yamaha mit V-Motor unterwegs, macht ihm dabei das Leben genauso schwer, wie Yamaha-Markenkollege Herbert Hauf, der 1981 Europameister in der 250 ccm Klasse war.

Bestens gefüllt ist die Supersportklasse, vorwiegend mit den 600er Vierzylindern japanischer Marken. Timo Schönhals gilt hier als Favorit, der letztes Jahr eine fast makellose Serie mit 15 Siegen und einem Ausfall bei 16 Rennen auf seiner Yamaha R6 hingelegt hat. Spannend bis zum letzten Lauf war die Platzverteilung hinter dem Hessen. Gleich vier Fahrer, Rene Schmid, Jens David, Wolfram Kiese (alle Honda CBR 600) und Christoph Mann (Yamaha R6), trennten am Ende die Kontrahenten nur 10 Meisterschaftspunkte voneinander.

Endlich gibt es auch die Gelegenheit für den Nachwuchs (bis 18 Jahre), Rennerfahrung zu sammeln. Bei der Honda Talent Challenge powered by Dunlop starten die Talente Luca Göttlicher, Loris Schönrock und Jona Eisenkolb, um Punkte zu erringen für die mit Preisgelder dotierte Endwertung des größten Motorradherstellers der Welt. Junge Piloten anderer Nachwuchs-Marken-Cups , beispielsweise Yamaha R3, KTM RC 250 / RC 390, kämpfen in der Young Rider Trophy um Punkte.

Spektakulär sind immer wieder die Seitenwagen, die genauso zum Programm der Moto Trophy gehören, wie die Klassiker ab Baujahr 1983, die Singles oder die Twins.
Ebenfalls mit dabei die starke Abordnung der 50 cm³ Fraktion aus den Niederlanden mit den Rennklassikern auf den Schmalspurreifen und den Freetech-Maschinen mit moderner Technik, aber ebenfalls nur 50 cm³ Hubraum.

Weitere prominente Teilnehmer sind der Holländer Jos Schurgers auf der Bridgestone-Eigenbau-Rennmaschine, mit der er in den 70er Jahren mehrere Grand-Prix Podiumsplätze errungen hat und der Däne Leif Nielsen. Letzterer bringt die seinerzeit von Harald Bartol gebaute 250er Rennmaschine unter bester fachlicher Betreuung der damaligen Monteure Alistair Taylor und Derek Booth an den Start.

Weitere Informationen zur Veranstaltung in Oschersleben mit den Starterlisten sowie dem Zeitplan gibt es auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com. Die Moto Trophy-Serie wird von Ex-Rennfahrer und gebürtigen Schriesheimer Manfred John aus Mannheim organisiert.

Vorläufige Termine der Moto Trophy 2020

24. - 26. Juli - Börde Klassik - Motorsportarena in Oschersleben
07. - 09. August - Czech Classic - Automotodrom Most / CZ
29. - 30. August - Luxembourg Moto Classic - Circuit de GOODYEAR in Colmar Berg / LUX
04. - 06. September - Odenwald Klassik - Flugplatz in Walldürn im Odenwald
19. - 20. September - Frohburger Dreieckrennen in Frohburg
02. - 04. Oktober - Classico Moto - Adria International Raceway in Italien

Das Mai-Pokal-Revival auf dem Hockenheimring, welches vom 29. bis 31. Mai 2020 hätte stattfinden sollen, wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt und soll dann im nächsten Jahr 2021 in Hockenheim wieder ausgetragen werden. Die Odenwald Klassik-Veranstaltung auf dem Flugplatzkurs in Walldürn wurde vom ursprünglichen Termin (12. - 14. Juni) auf den neuen Termin vom 04. bis 06. September 2020 verlegt.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 11:30, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 11:35, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 05.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
So. 05.07., 12:15, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, SPORT1+
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 05.07., 12:30, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 05.07., 13:00, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm