Jerez-Test, 14 Uhr: Rea vorne, Baz & Torres gut dabei

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea: Beim Jerez-Test erneut der schnellste Mann auf der Strecke

Jonathan Rea: Beim Jerez-Test erneut der schnellste Mann auf der Strecke

Bereits seit 4 Stunden läuft in Jerez der erste Wintertest zur Superbike-WM 2018 und wieder liegt Kawasaki-Star Jonathan Rea vorne. Guter Einstand von Loris Baz bei BMW, auch Jordi Torres (MV Agusta) gut dabei.

Um 10 Uhr eröffneten die beiden Milwaukee Aprilia-Piloten beim Jerez-Test die Superbike-WM 2018 offiziell mit den ersten Runden. Erste Installationsrunden absolvierte wenig später auch Jordi Torres, der in Jerez zum ersten Mal auf der MV Agusta F4RC sitzt.

Weltmeister Jonathan Rea setzte sich gegen 11 Uhr auf seine Kawasaki ZX-10RR und brannte in 1:41,041 min sofort die schnellste Zeit in den noch sehr kühlen Asphalt. Mit 1,6 sec Rückstand folgte Eugene Laverty (Aprilia), Lorenzo Savadori (Aprilia), BSB-Star Leon Haslam (Kawasaki), Torres, Baz und Yonny Hernandez, der für Pedercini Kawasaki testet.

Rea legte weiter ein flottes Tempo und steigerte sich bis 12 Uhr auf eine 1:40,310 min und war damit bereits schneller als im zweiten Lauf am Rennwochenende vor einem Monat. Auch Tom Sykes hatte als Zweiter mittlerweile elf Runden gefahren, büßte aber 0,8 sec auf seinen Teamkollegen ein. Die meisten Runden hatte die Neulinge oder Teamwechsler gedreht: Loris Baz (23 Rd./8.) und Jordi Torres (20 Rd./6.).

Um 13 Uhr hatte Rea erst 18 Runden gefahren, dennoch schraubte der Brite die schnellste Zeit auf 1:39,910 min herunter. Sykes fuhr noch als Einziger 1:40er Rundenzeiten, der Rest 1:41 min und langsamer. Mit 36 Runden hatte Baz die meisten Runden gefahren; fleißig auch Laverty mit 33 Runden.

Bei Halbzeit des ersten Tages beeindruckte Rea mit einer Rundenzeit von 1:39,650 min und lag damit 0,8 sec vor seinem Teamkollegen Tom Sykes. Hinter Aprilia-Pilot Eugene Laverty (1:41,183 min) folgten die BSB-Asse Luke Mossey und Leon Haslam.

Superbike-Rückkehrer und BMW-Neuling Loris Baz lieferte bisher einen tadellosen Job ab und erreichte mit dem bayerischen Superbike nach 45 Runden eine persönliche Bestzeit von 1:42,070 min. Nur 0,2 sec langsamer war Jordi Torres nach seinen ersten 29 Runden mit der MV Agusta.

Ex-GP-Fahrer Yonny Hernandez scheint sich mit dem Wechsel auf das Kawasaki-Superbike mit Pirelli-Reifen relativ leicht zu tun, büßte mit 32 Runden jedoch 3,1 sec ein.

Das Orelac-Team hatte bisher nur seinen Supersport-Piloten Nacho Calero auf die Piste geschickt.

Der Jerez-Test endet am Montag um 18 Uhr.

Zeiten Jerez-Test, Montag, 14 Uhr:
Pos Serie Fahrer Motorrad Zeit Anz. Rd.
1 SBK Jonathan Rea Kawasaki 1:39,650 min 26
2 SBK Tom Sykes Kawasaki 1:40,446 36
3 SBK Eugene Laverty Aprilia 1:41,183 33
4 BSB Luke Mossey Kawasaki 1:41,895 18
5 BSB Leon Haslam Kawasaki 1:41,960 20
6 SBK Loris Baz BMW 1:42,070 45
7 SBK Lorenzo Savadori Aprilia 1:42,122 31
8 SBK Jordi Torres MV Agusta 1:42,209 38
9 SBK Yonny Hernandez Kawasaki 1:42,768 32
10 SSP Nacho Calero Kawasaki 1:46,123 18

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE