Chaz Davies (Ducati): «Die Rundenzeiten sind Mist»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Chaz Davies ist nicht glücklich

Chaz Davies ist nicht glücklich

Platz 10 am ersten Superbike-Testtag, Elfter insgesamt: Fans und Beobachter fragen sich, was mit Vizeweltmeister Chaz Davies auf Phillip Island los ist. SPEEDWEEK.com sprach mit dem Ducati-Werksfahrer.

Testen und selbst Trainings waren noch nie die Lieblingsbeschäftigung von Chaz Davies. Der Waliser ist ein Kämpfer, auf Rennen programmiert. Trotzdem ist Rang 11 nach den zwei Testtagen in Australien verwunderlich, auf Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) büßte Davies 1,220 sec ein!

«Der Test war nichts Besonderes», hielt Davies im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Dort wo ich Verbesserungen hätte finden müssen, gelangen uns keine. Wir haben alles probiert, ich bin für das Wochenende trotzdem optimistisch.»

Der 27-fache Laufsieger hat sich letzten November bei einem Sturz in Jerez am Knie verletzt, dieses behindere ihn inzwischen aber nicht mehr, sagt er: «Ich wurde zwar zu spät fit, mit dem Knie bin ich aber ganz glücklich. Ich bin bereit. Auf dem Motorrad fühle ich mich viel besser als in Jerez und Portimao, die Rundenzeiten sind aber immer noch Mist. Ich bin heute viel mit gebrauchten Reifen gefahren, aber noch keinen Longrun. Wir haben neue Teile am Motorrad probiert, deshalb haben wir nur einen Reifentyp verwendet. Sonst kommt man durcheinander.»

Woran mangelt es? «Überall, würde ich sagen», grübelte Davies. «Aber bei mir war es hier schon immer so, dass ich für die Rennen zulegen konnte. Ich gewann zwar nie, konnte aber aufs Podium fahren.»

Kombinierte Zeiten SBK-Test Phillip Island:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:30,598 min
2. Marco Melandri (I), Ducati, 1,30,726
3. Tom Sykes (GB), Kawasaki, 1:30,804
4. Eugene Laverty (IRL), Aprilia, 1:31,074
5. Javier Fores (E), Ducati, 1:31,076
6. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,131
7. Alex Lowes (GB), Yamaha, 1:31,370
8. Leon Camier (GB), Honda, 1:31,537
9. Loris Baz (F), BMW, 1:31,542
10. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, 1:31,579
11. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:31,614
12. Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki, 1:31,822
13. Jordi Torres (E), MV Agusta, 1:31,866
14. Leandro Mercado (RA), Kawasaki, 1:32,069
15. Jake Gagne (USA), Honda, 1:32,288
16. Troy Herfoss (AUS), Honda, 1:32,297
17. Yonny Hernandez (CO), Kawasaki, 1:32,453
18. Roman Ramos (E), Kawasaki, 1:32,520
19. Wayne Maxwell (AUS), Yamaha, 1:32,651
20. Patrick Jacobsen (USA), Honda, 1:32,663
21. Daniel Falzon (AUS), Yamaha, 1:32,828
22. Ondrej Jezek (CZ), Yamaha, 1:33,143

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
6DE