Superbike-WM

Toprak Razgatlioglu (3.): «Lauf 1 war kontrollierbar»

Von - 13.10.2019 08:53

Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) pflegt den wohl spektakulärsten Fahrstil aller Superbike-Piloten. Die rutschigen Bedingungen im ersten Lauf in Argentinien brachten den Türken nicht in Probleme.

Dass sechs Fahrer das erste Rennen boykottierten, war für Toprak Razgatlioglu nebensächlich. Wie alle in den ersten beiden Reihen stand auch der 23-Jährige als Vierter auf seinem Startplatz, erst ab Reihe drei lichtete sich das Feld. Für den jungen Türken hatte das sogar den Vorteil, dass er sich in der Startphase nach vorne orientieren konnte, weil er von hinten weniger bedrängt wurde.

Razgatlioglu lag ab der zweiten Runde auf Platz 3. In den letzten drei Runden attackierte der WM-Fünfte den auf Platz 2 liegenden Jonathan Rea (Kawasaki) und riskierte in dieser Phase mehr als jeder andere Fahrer. «Bis Rennmitte fuhr ich mit bei Rea und Bautista, aber das Bike von Bautista war auf der Geraden überlegen. Also kämpfte ich mit Johnny um Platz 2. In den letzten drei Runden probierte ich es, aber ich kam auf den Geraden einfach nicht vorbei», zuckte Razgatlioglu mit den Schultern. «Also habe ich in der letzten Runde aufgegeben und mich mit Platz 3 abgefunden.»

Nur wenige Fahrer lassen ihre Motorräder so stark sliden wie es Razgatlioglu gewöhnlich tut. Die rutschigen Bedingungen machten ihm nicht so sehr zu schaffen. «Ich hatte keine Probleme damit. In der Superpole war es schlimm, da hatte die Strecke absolut keinen Grip. Im Rennen war es ok», meinte Razgatlioglu. «Man rutschte zwar wild, aber es war kontrollierbar. In der Superpole hatte ich einen anderen Reifen verwendet, der mir ein gutes Gefühl gab und mit dem ich dann wieder aufs Podium fahren konnte. Das werde ich am Sonntag erneut anpeilen.»

Der Puccetti-Pilot mauserte sich in der zweiten Saisonhälfte zum regelmäßigen Top-3-Kandidaten. Seit Misani fuhr er neun seiner insgesamt elf Podestplätze ein (inkl. Zwei Laufsiege) und kommt nun auch dem dritten WM-Rang immer näher. Auf Michael van der Mark (4.) fehlen Razgatlioglu nur noch elf Punkte, auf dessen Yamaha-Teamkollegen Alex Lowes (3.) sind es noch 14 Punkte.

Schon jetzt sicherte sich Razgatlioglu den «Independent-Award 2019» – also der beste Kundenpilot der Superbike-WM 2019

Ergebnis San Juan, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Bautista Ducati 35:38,957 min
2 Rea Kawasaki + 1,562 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 3,327
4 Van Der Mark Yamaha + 16,996
5 Lowes Yamaha + 22,535
6 Haslam Kawasaki + 25,840
7 Sykes BMW + 31,928
8 Torres Kawasaki + 41,819
9 Mercado Kawasaki + 46,835
10 Delbianco Honda + 1:03,500 min
11 Reiterberger BMW + 1:13,699
12 Rinaldi Ducati + 3 Rd.
NS Laverty Ducati
NS Melandri Yamaha
NS Kiyonari Honda
NS Cortese Yamaha
NS Davies Ducati
NS Camier Honda

 

WM-Stand nach Lauf 1 in San Juan Villicum:
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 564
2 Bautista Ducati 440
3 Lowes Yamaha 290
4 Van Der Mark Yamaha 287
5 Razgatlioglu Kawasaki 276
6 Haslam Kawasaki 249
7 Davies Ducati 223
8 Sykes BMW 218
9 Melandri Yamaha 171
10 Torres Kawasaki 125
11 Cortese Yamaha 122
12 Baz Yamaha 114
13 Rinaldi Ducati 113
14 Reiterberger BMW 73
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Toprak Razgatlioglu stand in Argentinien wieder auf dem Podium © Gold & Goose Toprak Razgatlioglu stand in Argentinien wieder auf dem Podium
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 14.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 00:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 01:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:55, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm