Ohne Studium: Noch ein Doktortitel für Jonathan Rea

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Prost auf den zweifachen Doktor Rea

Prost auf den zweifachen Doktor Rea

Für seine Erfolge in der Superbike-WM hat Jonathan Rea bereits viele Ehrungen erhalten. Nun wurde dem Kawasaki-Piloten von der renommierte Queen's University Belfast die Ehrendoktorwürde verliehen.

Nach fünf gewonnenen Superbike-Weltmeisterschaften ist es Jonathan Rea mittlerweile gewohnt, viele Hände zu schütteln sowie Preise und Ehrungen zu erhalten. Besonders herausragend für den Nordiren war die Auszeichnung als «Member of the British Emire» durch Prinz William 2017 und die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Ulster University im Jahr 2018.

2019 wurde der Nordire mit fünf WM-Titel in Folge endgültig zum erfolgreichsten Piloten der Superbike-WM aller Zeiten, Legende Carl Fogarty hat der 32-Jährige um einen Titel übertroffen. Dass daraufhin weitere Ehrungen folgen würden, war zu erwarten. Nicht unbemerkt blieben die Erfolge des 88-fachen Laufsiegers nun auch der renommierten Queens's University in Belfast, die ihm am Dienstag dieser Woche einen weiteren Ehrendoktortitel verlieh.

«Es ist für mich ein großes Privileg, diese Auszeichnung von der Queen's University Belfast zu erhalten», sagte Rea. «Queen's ist nicht nur eine Universität von internationalem Rang, sondern setzt sich auch für sportliche Höchstleistungen ein. Durch das Elite-Programm der Universität können Studenten in verschiedensten Sportarten ihre Ambitionen verfolgen und gleichzeitig eine erstklassige Ausbildung erlangen. Ich bin der Meinung, dass dies gefeiert werden sollte.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
123