Kawasaki-Star Jonathan Rea (32) flirtet mit BMW

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Die Familie Jonathan Rea

Die Familie Jonathan Rea

Weil sein Arbeitgeber Kawasaki keine Autos baut, hat Jonathan Rea keine Einschränkungen bei der Wahl seines Automobils. Der fünffache Superbike-Weltmeister entschied sich fürs klotzen, nicht fürs kleckern.

Jonathan Rea ist ein bodenständiger Mensch. Der 32-Jährige lebt mit seiner Familie weiter in seiner nordirischen Heimat und führt mit seiner australischen Frau Tatia und den gemeinsamen Söhnen Jack und Tyler ein eher gewöhnliches Leben.

Als fünffacher Superbike-Weltmeister kann sich Rea aber das ein oder andere Special leisten, dass über die Möglichkeiten eines Durchschnittsbürger hinausgeht.

So nahmen die Reas in dieser Woche eine neue und äußerst flotte Familienkutsche in Empfang – bei BMW Belfast holten sie einen X4M Competition ab. Zwei Turbolader pressen aus einem Dreiliter-Benziner 510 PS und 600 Nm heraus und beschleunigen das 2t schwere Gefährt in 4,1 sec von 0 auf 100 km/h – für Jack & Tyler dürfte es keine Ausreden fürs Zuspätkommen geben.

Übrigens: Bei der Farbwahl blieb sich Rea treu: Der BMW ist in «Donington grey» lackiert.

Bis zum ersten Superbike-Test im Jahr 2020 gönnt sich der Kawasaki-Pilot eine Pause und verbringt das Weihnachtsfest in Nordirland. Bevor die Söhne geboren waren, verbrachte Rea die Feiertage in Australien mit der Familie seiner Frau.


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Belgien
Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mo. 06.04., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 02:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 02:20, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
» zum TV-Programm
92