Jerez-Test, 14 Uhr: Honda überrascht mit Platz 4

Von Ivo Schützbach
Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista

Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista

Die Wettervorhersage für die ersten Wintertests der Superbike-WM 2020 in Jerez sind schlecht, die Rennstrecke ist nass. Trotzdem herrscht inzwischen Hochbetrieb.

Seit 11 Uhr ist die Rennstrecke in Jerez für die ersten Tests dieses Jahres geöffnet. Doch die Strecke ist nass, laut Vorhersage wird sie am Mittwoch und Donnerstag auch nie gänzlich trocken.

Die Ideallinie trocknete bis 14 Uhr immerhin soweit ab, dass die Rundenzeiten in großen Schritten besser wurden. Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark führt die Zeitenliste aktuell mit 1:53,675 min an.

Von den Bestzeiten in Jerez ist das noch weit entfernt.

Zum Vergleich:

Schnellste Rennrunde: Alvaro Bautista (2019), Ducati, 1:39,004 min

Pole-Rekord: Jonathan Rea (2019), Kawasaki, 1:38,247 min

Für viel Aufsehen sorgt die neue Honda CBR1000RR-R Fireblade, die Japaner stellen sich mit Alvaro Bautista und Leon Haslam zum ersten Mal der Konkurrenz.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) verzichtete bislang, Teamkollege Alex Lowes fuhr erst drei Runden.

Zeiten Superbike-Test Jerez, Mittwoch, 14 Uhr:

1 Michael van der Mark, Yamaha, 1:53,675 min
2 Loris Baz, Yamaha, 1:53,794 min
3 Scott Redding, Ducati, 1:54,207
4 Leon Haslam, Honda, 1:54,803
5 Garrett Gerloff, Yamaha, 1:55,176
6 Leandro Mercado, Ducati, 1:55,361
7 Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:55,624
8 Tom Sykes, BMW, 1:55,848
9 Chaz Davies, Ducati, 1:58,684
10 Eugene Laverty, BMW, 1:58,770
11 Sylvain Barrier, Ducati, 1:58,820
12 Federico Caricasulo, Yamaha, 2:01,889
13 Alvaro Bautista, Honda, 2:03,707
14 Sandro Cortese, Ducati, 2:03,708
15 Alex Lowes, Kawasaki, 2:05,917

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE