Jerez, 15 Uhr: Strecke trocken, Razgatlioglu vorne

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Inzwischen sind alle Superbike-WM-Piloten bei den Testfahrten in Jerez mit Slick-Reifen unterwegs, die Zeiten sind auf einem normalen Niveau angelangt.

Entgegen der Vorhersage hat es am Donnerstag bislang nicht geregnet, nach dem miserablen Wetter am Mittwoch ist die Strecke inzwischen weitgehend abgetrocknet und erlaubt passable Zeiten.

Um 15 Uhr führt Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu die Zeitenliste mit 1:41,214 min an, der Türke fährt damit 2/10 sec schneller als Scott Redding (Ducati) auf Platz 2.

Auf die schnellste Rennrunde fehlen Toprak zwar noch 2,2 sec, der Jerez Circuit weist aber nach wie vor einige feuchte Stellen auf, außerdem hat es nur 13 Grad Celsius.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) verzichtete am Mittwoch auf nasser Strecke aufs Fahren, nach dem Mittagessen griff der Nordire erstmals ein und fuhr sofort auf dem Niveau der Besten.

Barni-Ersatzfahrer Sandro Cortese gewöhnt sich langsam an die Panigale V4R, nach heute 30 Runden fehlen dem Schwaben derzeit 3 sec zur Spitze.

Alvaro Bautista fährt als schnellster Honda-Mann auf Rang 7, Tom Sykes ist mit der besten BMW Elfter.

Bei den Supersport-Piloten ist Weltmeister Randy Krummenacher auf seiner MV Agusta F3 der mit Abstand Beste, der Schweizer fährt aktuell 1,7 sec schneller als der Zweitbeste, Teamkollege Federico Fuligni.

Der Test geht noch bis 18 Uhr.

Zeiten Superbike-Test Jerez, Donnerstag, 15 Uhr:

1 Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:41,214 min
2 Scott Redding, Ducati, 1:41,407
3 Alex Lowes, Kawasaki, 1:41,642
4 Jonathan Rea, Kawasaki, 1:42,171
5 Michael van der Mark, Yamaha, 1:42,707
6 Loris Baz, Yamaha, 1:43,384
7 Alvaro Bautista, Honda, 1:43,579
8 Leon Haslam, Honda, 1:43,581
9 Michael Rinaldi, Ducati, 1:43,789
10 Federico Caricasulo, Yamaha, 1:43,811
11 Tom Sykes, BMW, 1:44,014
12 Maximilian Scheib, Kawasaki, 1:44,153
13 Garrett Gerloff, Yamaha, 1:44,214
14 Chaz Davies, Ducati, 1:44,276
15 Sandro Cortese, Ducati, 1:44,300
16 Sylvain Barrier, Ducati, 1:44,322
17 Leandro Mercado, Ducati, 1:44,476
18 Eugene Laverty, BMW, 1:44,543

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE