Midori Moriwaki: «Großartiger Rückhalt von Honda»

Von Tim Althof
Superbike-WM

In der Honda Welcome Plaza Aoyama in Tokio präsentierte Honda am Freitag die beiden Teams für die Superbike-WM 2020. Midori Moriwaki freute sich auf Herausforderung mit dem Team MIE Racing Althea.

Takumi Takahashi und Jordi Torres werden in der kommenden Saison auf brandneuen Honda Fireblades des MIE Racing Althea-Teams sitzen. Während der Japaner bereits am Montag und Dienstag bei den Testfahren dabei sein wird und anschließend das erste Rennwochenende der Superbike-WM auf Phillip Island bestreitet, wird Torres erst beim Europaauftakt in Jerez auf der CBR1000RR-R sitzen.

«2020 wird eine sehr spezielle Saison werden, ich bin stolz darauf, das Team MIE Racing mit der Unterstützung von Honda und HRC in der Weltmeisterschaft zu sehen. Ich bin sehr dankbar für den großartigen Rückhalt», erklärte Teamchefin Midori Moriwaki während der Teamvorstellung am Freitag. «Dank der lobenswerten Beziehungen zu Honda und Althea, begannen wir mit dem Team in der Superbike-WM im letzten Jahr und jetzt, mit der neuen Fireblade, einem sehr speziellen Bike, starten wir mit HRC-Pilot Takumi Takahashi erneut durch.»

Das Team der Japanerin wird 2020 Werksmaterial erhalten und genießt damit die gleiche Unterstützung wie das Honda-Werksteam rund um Leon Haslam und Alvaro Bautista. Nach langer Geheimhaltung des zweiten Piloten wurde am Freitag Takahashis Teamkollege vorgestellt, obwohl er nicht anwesend war. «Ich bin sehr erfreut bekanntzugeben, dass wir uns mit Jordi Torres einigen konnten, neben Takumi das Team für 2020 zu komplettieren. Jordi wird ab dem dritten Rennen für MIE Racing Althea Honda an den Start gehen», sagte Moriwaki.

Honda möchte 2020 in der Superbike-WM mit vier Werksmaschinen die Entwicklung beschleunigen. Das MIE Althea-Team dient vor allem mit Takahashi als Bindeglied zum Werk in Japan. «Wir wissen, dass wir eine anstrengende Saison vor uns haben, alles wird neu für uns sein und unsere Gegner sind sehr stark, aber wir haben während der letzten Saison sehr viel Erfahrung und Wissen sammeln können, was wir in der kommenden Saison nutzen werden.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.04., 20:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 20:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 03.04., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Fr. 03.04., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 03.04., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 03.04., 21:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 21:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.04., 22:35, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
» zum TV-Programm
215