Leon Haslam (4.) glaubt: Honda kann Rennen gewinnen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Leon Haslam

Leon Haslam

Die meiste Zeit führte Honda-Werksfahrer Leon Haslam in FP2 der Superbike-WM auf Phillip Island die Zeitenliste an. «Sobald du in der Startaufstellung stehst, willst du gewinnen», sagt der Engländer.

Leon Haslam gilt als Spezialist für Phillip Island. Dass er mit der neuen Honda CBR1000RR-R am Freitag auf Platz 4 brauste, ist trotzdem nicht selbstverständlich. Dabei ging der Engländer nicht mal auf Zeitenjagd: «Wir haben uns auf die Reifen und Rennpace konzentriert und gute Informationen gesammelt», erklärte der Vizeweltmeister von 2010.

Haslam verlor genau eine halbe Sekunde auf die Bestzeit von Scott Redding (Aruba Ducati), zum zweitplatzierten Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha) fehlen ihm 0,082 sec. Die Top-12 liegen innerhalb einer Sekunde, das verspricht viel Spannung für die Rennen am Samstag und Sonntag, Start ist jeweils 5 Uhr MEZ.

«Phillip Island ist eine einmalige Strecke, mit den vielen schnellen und flüssigen Kurven», erklärte das Honda-Ass. «Deshalb sind die Rennen hier eng und aufregend. Du brauchst einen guten Plan für die Reifen und musst deinen Fahrstil anpassen. In diesem Rennen muss man viel nachdenken. Ich kann nicht sagen, wo wir fürs Rennen stehen, für uns ist jede Session eine Lernstunde. Dass wir nahe an der Spitze dran sind, ist aufregend. Aber wir müssen noch so viele Dinge rausfinden und uns auf unsere Aufgaben konzentrieren. Zurzeit bekommen wir von HRC mehr neue Teile, als wir probieren können. Wir müssen das Schritt für Schritt angehen.»

Könnt ihr an den Sieg denken? «Wir sind nahe dran, darum zu kämpfen», ist Haslam überzeugt. «Sobald du in der Startaufstellung stehst, willst du gewinnen. Einfach wird das nicht. Ducati ist extrem stark, Johnny Rea auf der Kawasaki ist hier immer stark, und auch die Yamaha.»

Ergebnisse Superbike-WM Phillip Island, FP1 + FP2:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:30,436 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, +0,418
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, +0,469
4. Leon Haslam (GB), Honda, +0,500
5. Loris Baz (F), Yamaha, +0,537
6. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, +0,542
7. Tom Sykes (GB), BMW, +0,725
8. Alvaro Bautista (E), Honda, +0,765
9. Michael Rinaldi (I), Ducati, +0,777
10. Xavi Fores (E), Kawasaki, +0,829
11. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,900
12. Sandro Cortese (D), Kawasaki, +0,961
13. Chaz Davies (GB), Ducati, +1,042
14. Eugene Laverty (IRL), BMW, +1,311
15. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, +1,462
16. Federico Caricasulo (I), Yamaha, +1,572
17. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, +1,594
18. Leon Camier (GB), Ducati, +2,213
19. Takumi Takahashi (J), Honda, +4,559

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
4DE