Phillip Island: BMW hat immer noch zu wenig Power

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes ist mit dem Fahrwerk der BMW S1000RR glücklich

Tom Sykes ist mit dem Fahrwerk der BMW S1000RR glücklich

Im ersten Rennen der Superbike-WM 2020 auf Phillip Island war es nicht nur eine falsche Reifenwahl, die ein besseres Finish von Tom Sykes und Eugene Laverty verhinderte.

Bei seiner 50. Superpole umspielte Tom Sykes die Schwachstelle seiner S1000RR. Die Zeit machte der Brite in den kurvigen Passagen gut, auf der Geraden wurde für den BMW-Piloten nur ein Top-Speed von 309 km/h gemessen, während für die Konkurrenz teils über 10 km/h höhere Geschwindigkeiten notiert wurden.

Schon allein dadurch war es für Sykes schwer, sich im ersten Rennen an der Spitze zu behaupten. Dennoch blieb der Superbike-Weltmeister von 2013 bis Runde 11 in Führung. Mit nachlassendem Reifen fiel der 34-Jährige bis auf Platz 9 zurück und verlor 11,9 sec auf den Rennsieger.

«Die Poleposition von Tom Sykes ist eine tolle Leistung, welche wir uns verdient haben», lobte Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor. «Im Rennen in den ersten elf Runden in Führung zu liegen, war natürlich auch super. Das Fahrverhalten des Bikes sieht sehr gut aus. Dann bekam Tom leider ein Problem mit dem Reifen und fiel in der Folge mit der Leistung stark ab. Entsprechend müssen wir jetzt unsere Reifenwahl neu betrachten.»

Bongers sah aber auch ein anderes Defizit, was besonders im Rennen von Eugene Laverty offensichtlich wurde. Der Nordire kam unmittelbar hinter seinem Teamkollegen als Zehnter ins Ziel und hatte trotz schneller Rundenzeiten Probleme, Positionen gut zu machen.

«Eugene Leistung im Qualifying war leider nicht so stark, daraus resultierte eine relativ schlechte Startposition», bedauerte der Niederländer. «Hingegen hatte er im Rennen selbst eine gute Pace und war zeitweise so schnell wie die Fahrer an der Spitze. Er kämpfte lange mit Davies und Rinaldi, wurde dann immer wieder auf der Geraden überholt, da uns hier nach wie vor Motorleistung fehlt.»

«Das Rennen selbst war am Ende natürlich etwas enttäuschend nach dem fantastischen Start von Tom, der mit viel Selbstvertrauen fuhr und über weite Teile in Führung lag», gab Teamchef Shaun Muir zu. «Wir haben eine Reifenwahl getroffen, von der sich im Nachhinein zeigte, dass dies nicht die Wahl der Mehrheit war. Wir hatten uns für den ‚B’-Compound-Hinterreifen entschieden, der in der im späteren Rennverlauf an Grip verlor, und das hat einige Positionen gekostet.»


Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Lauf 1
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 33:48,344 min
2 Alex Lowes, Kawasaki + 0,007 sec
3 Scott Redding, Ducati + 0,034
4 Michael van der Mark, Yamaha + 0,137
5 Leon Haslam, Honda + 3,910
6 Alvaro Bautista, Honda + 4,426
7 Loris Baz, Yamaha + 4,493
8 Chaz Davies, Ducati + 11,849
9 Tom Sykes, BMW + 11,910
10 Michael Rinaldi, Ducati + 11,922
11 Eugene Laverty, BMW + 11,949
12 Federico Caricasulo, Yamaha + 20,720
13 Sandro Cortese, Kawasaki + 20,778
14 Garrett Gerloff, Yamaha + 26,039
15 Maximilian Scheib, Kawasaki + 34,385
Defekt Takumi Takahashi, Honda
Sturz Xavi Fores, Kawasaki
Sturz Jonathan Rea, Kawasaki

 

WM-Stand nach Phillip Island, Lauf 1:
Pos Fahrer Punkte
1 Toprak Razgatlioglu 25
2 Alex Lowes 20
3 Scott Redding 16
4 Michael van der Mark 13
5 Leon Haslam 11
6 Alvaro Bautista 10
7 Loris Baz 9
8 Chaz Davies 8
9 Tom Sykes 7
10 Michael Rinaldi 6
11 Eugene Laverty 5
12 Federico Caricasulo 4
13 Sandro Cortese 3
14 Garrett Gerloff 2
15 Max Scheib 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE