Johnny Rea gegen Tom Sykes: «Er hat es wieder getan»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonathan Rea nach seinem Crash

Jonathan Rea nach seinem Crash

Die Rivalität zwischen den Weltmeistern Jonathan Rea (Kawasaki) und Tom Sykes (BMW) in der Superbike-WM hat lange Tradition. Beim Saisonstart in Australien gerieten sie erneut aneinander.

Von Pole-Position kommend erwischte BMW-Werksfahrer Tom Sykes im ersten Rennen auf Phillip Island nicht den besten Start und bog nur als Dritter hinter Jonathan Rea (Kawasaki) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) in die erste Kurve ein.

In Kurve 3 überholte Sykes den Türken, in Kurve 9 presste er sich innen an Rea vorbei. Es kam zur Berührung, Rea pflügte durchs Kiesbett und kehrte mit 8 sec Rückstand als Letzter auf die Strecke zurück.

Den völlig überforderten Takumi Takahashi (MIE Althea Honda) holte Rea innerhalb zwei Runden ein. In der sechsten Runde war endgültig Schluss, als dem Nordiren beim Angriff auf Michael Rinaldi das Vorderrad wegrutschte und er spektakulär abflog.

«Ich wurde von hinten getroffen und tat alles, um auf dem Motorrad zu bleiben», schilderte Rea den Vorfall mit Sykes gegenüber SPEEDWEEK.com. «Leider musste ich durch den Kies, stürzte glücklicherweise aber nicht.»

War das eine unfaire Aktion von Sykes – zu hart? «Tom war nicht an mir vorbei, er war nicht mal in meinem Blickfeld», hielt Rea fest. «Das war die erste Runde im ersten Rennen der Meisterschaft… Ich will nicht zu viel Mist über das Manöver selbst sagen. Er machte schon früher solche Manöver und es wird wieder passieren. Er hat mich von der Strecke geschickt, in Brünn bin ich wegen ihm gestürzt. Das war die erste Runde, da muss man ruhig bleiben.»

«Anschließend versuchte ich einen Rhythmus zu finden, um ein paar Punkte zu sammeln», hielt Rea fest. «Dann lief ich auf eine Gruppe auf und wollte in Kurve 8 Rinaldi außen herum überholen. Da war es aber wellig, mir fehlte es auch etwas an Anpressdruck und das Vorderrad rutschte weg. Ich ärgere mich über mich selbst. Die Leistungsdichte ist dieses Jahr höher, wir sind aber nach wie vor am stärksten. Die Pace im Rennen ist nichts, was mich schaudern lässt.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Lauf 1
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 33:48,344 min
2 Alex Lowes, Kawasaki + 0,007 sec
3 Scott Redding, Ducati + 0,034
4 Michael van der Mark, Yamaha + 0,137
5 Leon Haslam, Honda + 3,910
6 Alvaro Bautista, Honda + 4,426
7 Loris Baz, Yamaha + 4,493
8 Chaz Davies, Ducati + 11,849
9 Tom Sykes, BMW + 11,910
10 Michael Rinaldi, Ducati + 11,922
11 Eugene Laverty, BMW + 11,949
12 Federico Caricasulo, Yamaha + 20,720
13 Sandro Cortese, Kawasaki + 20,778
14 Garrett Gerloff, Yamaha + 26,039
15 Maximilian Scheib, Kawasaki + 34,385
Defekt Takumi Takahashi, Honda
Sturz Xavi Fores, Kawasaki
Sturz Jonathan Rea, Kawasaki

 

WM-Stand nach Phillip Island, Lauf 1:
Pos Fahrer Punkte
1 Toprak Razgatlioglu 25
2 Alex Lowes 20
3 Scott Redding 16
4 Michael van der Mark 13
5 Leon Haslam 11
6 Alvaro Bautista 10
7 Loris Baz 9
8 Chaz Davies 8
9 Tom Sykes 7
10 Michael Rinaldi 6
11 Eugene Laverty 5
12 Federico Caricasulo 4
13 Sandro Cortese 3
14 Garrett Gerloff 2
15 Max Scheib 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
9DE