Scott Redding: «Davon hat sich Tom Sykes nie erholt»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Die Top-3 des Australien-Qualifyings: Scott Redding, Tom Sykes und Johnny Rea (v.l.)

Die Top-3 des Australien-Qualifyings: Scott Redding, Tom Sykes und Johnny Rea (v.l.)

Dank Werksteams von fünf Herstellern könnte die Superbike-WM 2020 ausgeglichen wie lange nicht werden. Ducati-Werksfahrer Scott Redding schildert, wo er Honda und BMW sieht.

Bis mindestens Juli wird sich wegen der SARS-CoV-2-Pandemie auch in der Superbike-WM kein Rad drehen, beim Saisonstart in Australien sahen wir Ende Februar atemraubenden Sport. Die fünf Hersteller Kawasaki, Ducati, Yamaha, Honda und BMW fuhren auf Augenhöhe.

BMW-Ass Tom Sykes eroberte in der Rekordzeit 1:29,230 min die Pole-Position, mit Alex Lowes, Scott Redding, Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea sahen wir in den umkämpften drei Rennen vier Fahrer und die Hersteller Kawasaki, Ducati und Yamaha auf dem Podium.

Nach drei Rennen führt Kawasaki-Werksfahrer Lowes die Weltmeisterschaft mit 51 Punkten an, ihm folgen Redding (39), Razgatlioglu (34) und Rea (32).

«Ich kenne keinen dieser Fahrer, ich weiß nicht, wie sie Rennen fahren», meinte der langjährige GP-Pilot Redding nach seinem Debüt in der Superbike-WM auf Phillip Island, wo er dreimal Dritter wurde. «Ihnen im Fernseher zuzugucken und gegen sie zu fahren, ist zweierlei. Diese Fahrer sind alle stark. Ich werde in den nächsten Rennen herausfinden, was ich leisten kann. In BSB hatte ich mehr Rennerfahrung als die Jungs um mich herum, deshalb hatte ich immer alles unter Kontrolle. Ich wusste wann ich attackieren, wo ich überholen und wie ich wegfahren konnte. Das hatte ich meinen zehn Jahren in der Weltmeisterschaft zu verdanken. Die Jungs in der Superbike-WM verfügen über das gleiche Wissen. Das ist auch die große Stärke von Johnny Rea, er ist sehr intelligent.»

Titelverteidiger Johnny Rea ist auch für dieses Jahr Favorit. Wie stark schätzt du Honda und BMW ein, fragte SPEEDWEEK.com beim Ducati-Werkspiloten nach. «Wann immer Bautista letztes Jahr Rennen anführte, fuhr er allen davon», überlegte der WM-Zweite Redding. «Dass er stark ist, weiß ich. Aber die Honda? Selbst wenn sie in Australien siegfähig gewesen wäre, sah ich sie nie auf dem Level von Bautista und Ducati im letzten Jahr. Das war die Kombination aus dem Besten des Besten. Vielleicht kann Bautista auch dieses Jahr Rennen gewinnen, ich sehe ihn aber nicht im Titelkampf. Doch wer weiß, vielleicht liege ich falsch.»

«BMW hat mich schon letztes Jahr überrascht, ihr neues Motorrad war von Anfang an stark», hob der Engländer hervor. «Ich kann nicht sagen was ihnen fehlt, aber das i-Tüpfelchen geht ihnen noch ab. Sykes war schnell, als er für Kawasaki fuhr. Als dann Johnny Rea ins Team kam, hat er die Latte höher gelegt. Er hat das gesamte Potenzial des Motorrads genützt. Davon hat sich Tom nie richtig erholt.»

Kalender Superbike-WM 2020, Stand 11. April:

28.02.–01.03. Phillip Island/Australien
12.06.–14.06. Misano/Italien
03.07.–05.07. Donington Park/Großbritannien
31.07.–02.08. Oschersleben/Deutschland
21.08.–23.08. Assen/Niederlande
04.09.–06.09. Portimão/Portugal
18.09.–20.09. Cataluñya/Spanien
02.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10.–11.10. San Juan/Argentinien
23.10.–25.10. Jerez/Spanien

Ohne neuen Termin: Imola/Italien, Aragón/Spanien und Losail/Katar

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE