BMW muss eigenen Weg gehen: Test auf dem Lausitzring

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

Noch ist unklar, ob das BMW-Werksteam vor dem Neustart der Superbike-WM Anfang August eine Standortbestimmung mit den Gegnern vornehmen kann. Motorsport Direktor Marc Bongers verspricht viele Verbesserungen.

Kommende Woche testen sämtliche Ducati-Teams aus der Superbike-WM sowie das Werksteam von Kawasaki drei Tage in Misano. Am 8./9. Juli rückt ein Großteil der Teams in Barcelona aus. Ein Werksteam fehlt auf beiden Teilnehmerlisten: Das von BMW mit Tom Sykes und Eugene Laverty.

Das Werksteam von BMW ist in England stationiert, Ten Kate Yamaha in den Niederlanden und MIE Honda in Tschechien. Alle anderen Teams haben ihren Sitz in Spanien oder Italien – für sie ist es kein Problem, in Misano oder Barcelona zu testen.

Ob die Teams von England oder den Niederlanden aus im Juli in Barcelona dabei sein können, ist aufgrund der Covid-19-Einschränkungen unklar.

BMW plant deshalb vorsorglich anders: Für kommende Woche sind mindestens vier Testtage auf dem Lausitzring angesetzt.

«Durch umfangreiche Maßnahmen konnten wir bei BMW nach dem Lockdown relativ schnell wieder an unsere Arbeitsplätze zurückkehren», schilderte BMW Motorsport Direktor Marc Bongers die Zeit seit der Rückkehr vom Saisonstart in Australien Anfang März. «Es gab zwar Restriktionen, etwa auf den Prüfständen, entwickeln konnten wir aber mehr oder weniger normal, wenn auch die ersten Wochen von zuhause aus. Schwierig war anfänglich die Situation mit den Zulieferern, das normalisierte sich glücklicherweise aber bald.»

«Wir konnten substantielle Arbeiten an unserer Elektronik erledigen und waren auch im Windkanal», verdeutlichte der Niederländer. «Wir haben eine neue Verkleidung und einen neuen Kühler. Außerdem haben wir die Zeit für intensive Analysen genützt, um zu sehen, in welchen Bereichen wir uns verbessern müssen. Jetzt ist es wichtig für Tom und Eugene, dass sie wieder auf dem Motorrad sitzen, bevor die WM weitergeht. Außerdem erhoffen wir uns, die Entwicklungen bestätigen zu können, um für nächstes Jahr die richtige Richtung zu haben.»

Mit Pole-Position und Rundenrekord unterstrich BMW auf Phillip Island den Speed der S1000RR, aus verschiedenen Gründen kam Sykes in den Rennen aber nur auf die Plätze 9, 6 und 10. Laverty stürzte im Warm-up am Sonntagmorgen und musste nach Rang 15 im ersten Rennen auf das Sprintrace und das zweite Hauptrennen verzichten. In der Gesamtwertung liegen die BMW-Asse nach drei Läufen deshalb nur auf den Plätzen 10 und 15.

Teilnehmer Misano-Test 23.–25. Juni:

Aruba.it Ducati: Scott Redding, Chaz Davies
Barni Ducati: Leon Camier
Go Eleven Ducati: Michael Rinaldi
Brixx Ducati: Sylvain Barrier
Motocorsa Ducati: Leandro Mercado
Kawasaki: Jonathan Rea, Alex Lowes

Teilnehmer Barcelona-Test 8./9. Juli:

Kawasaki: Jonathan Rea, Alex Lowes
Aruba.it Ducati: Scott Redding, Chaz Davies
Honda: Alvaro Bautista, Leon Haslam
Pata Yamaha: Michael van der Mark, Toprak Razgatlioglu
Barni Ducati: Leon Camier
Outdo Pedercini Kawasaki: Sandro Cortese
Orelac Kawasaki: Maximilian Scheib
GRT Yamaha: Garrett Gerloff, Federico Caricasulo

Kalender Superbike- und Supersport-WM 2020:

28.2.–1.3. Phillip Island/AUS
31.7.–2.8. Jerez/Spanien
7.–9.8. Portimao/Portugal
28.–30.8. Aragon/Spanien
4.–6.9. Aragon/Spanien
18.–20.9. Barcelona/Spanien
2.–4.10. Magny-Cours/Frankreich
9.–11.10. San Juan/Argentinien*
6.–8.11. Misano/Italien*

*unbestätigt

Ohne Termin: Donington Park/GB, Assen/NL, Doha/Q

Gestrichen: Imola, Oschersleben

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE