Aragon-Test, Donnerstag: Haslam deutlich vor Bautista

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Leon Haslam ins Gespräch vertieft

Leon Haslam ins Gespräch vertieft

Honda-Werksfahrer Leon Haslam war am ersten Testtag im MotorLand Aragon der mit Abstand Schnellste. Zahlreiche Piloten in den drei SBK-WM-Klassen waren ohne Transponder unterwegs.

Fünf Superbike-Piloten testen am Donnerstag und Freitag in Aragon, bevor die Weltmeisterschaft am ersten August-Wochenende in Jerez wieder Fahrt aufnimmt. Die Honda-Werksfahrer Leon Haslam und Alvaro Bautista hatten bei den Tests letzte Woche in Barcelona keine neuen Teile zur Verfügung. Dem Vernehmen nach kamen auch nicht alle geplanten Neuerungen in Aragonien an, mindestens ein Teil blieb im Zoll hängen.

Haslam fuhr seine Bestzeit nach eigenen Angaben sehr locker, mit 1:51,441 min blieb der Engländer 1,5 sec über der schnellsten Rennrunde. Trotzdem war er eine gute halbe Sekunde schneller als Teamkollege Bautista.

MIE Honda ist ebenfalls dabei, allerdings darf für die Japaner nur Takumi Takahashi testen. Lorenzo Gabellini, neu für den entlassenen Spanier Jordi Torres im Team, fehlt.

Bedauerlich: In den beiden Supersport-Klassen waren viele Piloten ohne Transponder unterwegs, wodurch sich aus dem Ergebnis kein klares Bild ergibt.

Zeiten Aragon-Test, Donnerstag:

Superbike:

Leon Haslam, Honda, 1:51,441 min
Alvaro Bautista, Honda, 1:52,038
Christophe Ponsson, Aprilia, 1:52,746
Sylvain Barrier, Ducati, 1:53,139
Takumi Takahashi, Honda, 1:54,121

Supersport:

Jules Cluzel, Yamaha, 1:55,352 min
Alex Ruiz, Yamaha, 1:55,821
Corentin Perolari, Yamaha, 1:56,418
Galang Hendra Pratama, Yamaha, 1:58,624
Andy Verdoia, Yamaha, 1:58,891
Danny Webb, Yamaha, ohne Transponder
Isaac Vinales, Yamaha, ohne Transponder
Hannes Soomer, Yamaha, ohne Transponder
Patrick Hobelsberger, Honda, nicht gefahren
Hikari Okubo, Honda, nicht gefahren

Supersport 300:

Nick Kalinin, Kawasaki, 2,08,439 min
Ana Carrasco, Kawasaki, 2:08,522
Meikon Kawakami, Yamaha, 2:08,909
Unai Orradre, Yamaha, 2:08,932
Tom Booth-Amos, Kawasaki, 2:09,413
Alejandro Carrion, Kawasaki, 2:09,421
Alan Kroh, Yamaha, 2:09,878
Sylvain Markarian, Yamaha, 2:10,259
Felipe Macan, Yamaha, 2:11,558
Miloslav Hrava, Kawasaki, 2:12,360
Scott Deroue, Kawasaki, ohne Transponder
Koen Meuffels, Kawasaki, ohne Transponder
Jeffrey Buis, Kawasaki, ohne Transponder
Yuta Okaya, Kawasaki, ohne Transponder
Borja Sanchez, Kawasaki, ohne Transponder
Indy Offer, Kawasaki, ohne Transponder
Jarno Loverno, Kawasaki, ohne Transponder
Johan Gimbert, Kawasaki, ohne Transponder
Enzo De La Vega, Yamaha, ohne Transponder

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE