Aragon-Test, Freitag: Honda-Stars sind weit voraus

Von Ivo Schützbach und Mike Powers
Superbike-WM
Leon Haslam (Honda)

Leon Haslam (Honda)

Die meisten Fahrer konnten sich am zweiten und letzten SBK-Testtag im MotorLand Aragon gegenüber Donnerstag deutlich steigern. Honda-Ass Leon Haslam hatte Teamkollege Alvaro Bautista erneut gut im Griff.

Mit 1:50,357 min konnte sich Leon Haslam gegenüber Donnerstag um über eine Sekunde steigern und verliert damit nur noch 6/10 sec auf die schnellste Rennrunde, die 2019 sein heutiger Teamkollege Alvaro Bautista mit einer Ducati Panigale V4R fuhr.

Honda hat den gesamten Test hinter verschlossenen Türen absolviert und hüllte sich wie gewohnt in Schweigen. Es ist jedoch zu hören, dass sich Bautista mit seinem Set-up zunehmend jenem von Haslam annähert. Der Test war von einigen technischen Kinderkrankheiten begleitet. Dass in Barcelona ein halber Testtag verpasst wurde, geht dem Vernehmen nach auf Bremsprobleme zurück.

Für MIE Honda war ausschließlich Takumi Takahashi dabei, sein neuer Teamkollege Lorenzo Gabellini muss auf sein Debüt mit der Triple-R noch warten. Für den Japaner ist die Strecke in Aragonien neu, «sie ist sehr technisch, aber ich mag sie», meinte er. Auf die Bestzeit von Haslam büßte er über drei Sekunden ein.

Damit war Takahashi Langsamster der fünf Superbike-Piloten.

Aprilia-Fahrer Christophe Ponsson schlug sich als Dritter mit der RSV4 achtbar und war schneller als sein französischer Landsmann Sylvain Barrier auf der Brixx-Ducati.

In der Supersport-Klasse gab an beiden Tagen Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) den Ton an. Aragon-Neuling Patrick Hobelsberger aus dem Team Dynavolt Honda verlor 2,5 sec auf seinen Teamkollegen Hikari Okubo und 3,675 auf die Spitze.

In der Supersport-300-WM war mit Alan Kroh ebenfalls ein Deutscher dabei, der WM-Rookie schlug sich mit 1,586 sec Rückstand auf den Besten ordentlich.

Zeiten Aragon-Test, Freitag, 17. Juli 2020:

Superbike:


Leon Haslam, Honda, 1:50,357 min
Alvaro Bautista, Honda, 1:50,684
Christophe Ponsson, Aprilia, 1:51,626
Sylvain Barrier, Ducati, 1:52,187
Takumi Takahashi, Honda, 1:53,342

Supersport:

Jules Cluzel, Yamaha, 1:54,602min
Alex Ruiz, Yamaha, 1:54,959
Corentin Perolari, Yamaha, 1:55,490
Hikari Okubo, Honda, 1:55,867
Galang Hendra Pratama, Yamaha, 1:57,742
Andy Verdoia, Yamaha, 1:57,962
Patrick Hobelsberger, Honda, 1:58,277
Danny Webb, Yamaha, ohne Transponder
Isaac Vinales, Yamaha, ohne Transponder
Hannes Soomer, Yamaha, ohne Transponder

Supersport 300:


Unai Orradre, Yamaha, 2:07,857 min
Nick Kalinin, Kawasaki, 2,07,895
Ana Carrasco, Kawasaki, 2:07,986
Meikon Kawakami, Yamaha, 2:08,127
Tom Bramich, Kawasaki, 2:08,225
Alan Kroh, Yamaha, 2:09,443
Alejandro Carrion, Kawasaki, 2:10,063
Sylvain Markarian, Yamaha, 2:10,330
Felipe Macan, Yamaha, 2:11,141
Miloslav Hrava, Kawasaki, 2:13,141
Tom Booth-Amos, Kawasaki, ohne Transponder
Scott Deroue, Kawasaki, ohne Transponder
Koen Meuffels, Kawasaki, ohne Transponder
Jeffrey Buis, Kawasaki, ohne Transponder
Yuta Okaya, Kawasaki, ohne Transponder
Borja Sanchez, Kawasaki, ohne Transponder
Indy Offer, Kawasaki, ohne Transponder
Jarno Loverno, Kawasaki, ohne Transponder
Johan Gimbert, Kawasaki, ohne Transponder
Enzo De La Vega, Yamaha, ohne Transponder

Zeiten Aragon-Test, Donnerstag, 16. Juli 2020:

Superbike:


Leon Haslam, Honda, 1:51,441 min
Alvaro Bautista, Honda, 1:52,038
Christophe Ponsson, Aprilia, 1:52,746
Sylvain Barrier, Ducati, 1:53,139
Takumi Takahashi, Honda, 1:54,121

Supersport:

Jules Cluzel, Yamaha, 1:55,352 min
Corentin Perolari, Yamaha, 1:56,418
Galang Hendra Pratama, Yamaha, 1:58,624
Andy Verdoia, Yamaha, 1:58,891
Patrick Hobelsberger, Honda, ohne Transponder
Hikari Okubo, Honda, ohne Transponder
Danny Webb, Yamaha, ohne Transponder
Isaac Vinales, Yamaha, ohne Transponder
Hannes Soomer, Yamaha, ohne Transponder

Supersport 300:

Nick Kalinin, Kawasaki, 2,08,439 min
Ana Carrasco, Kawasaki, 2:08,522
Meikon Kawakami, Yamaha, 2:08,909
Unai Orradre, Yamaha, 2:08,932
Tom Booth-Amos, Kawasaki, 2:09,413
Alejandro Carrion, Kawasaki, 2:09,421
Alan Kroh, Yamaha, 2:09,878
Sylvain Markarian, Yamaha, 2:10,259
Felipe Macan, Yamaha, 2:11,558
Miloslav Hrava, Kawasaki, 2:12,360
Scott Deroue, Kawasaki, ohne Transponder
Koen Meuffels, Kawasaki, ohne Transponder
Jeffrey Buis, Kawasaki, ohne Transponder
Yuta Okaya, Kawasaki, ohne Transponder
Borja Sanchez, Kawasaki, ohne Transponder
Indy Offer, Kawasaki, ohne Transponder
Jarno Loverno, Kawasaki, ohne Transponder
Johan Gimbert, Kawasaki, ohne Transponder
Enzo De La Vega, Yamaha, ohne Transponder

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE