Loris Baz (5./Yamaha): «Ich wollte sofort überholen»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Eine Sekunde fehlte Loris Baz (Yamaha) auf einen Podestplatz

Eine Sekunde fehlte Loris Baz (Yamaha) auf einen Podestplatz

Ten Kate Yamaha-Fahrer Loris Baz begann nach der Corona-Pause mit einem starken ersten Rennen am Samstag beim Superbike-WM-Event in Jerez. Lange Zeit konnte der Franzose die Pace der Spitzengruppe mitgehen.

Loris Baz entwickelt sich immer mehr als Favorit auf den zweiten Platz im Yamaha-Werksteam 2021, der frei geworden ist, weil es Michael van der Mark zu BMW zieht. Baz startete das erste Superbike-Rennen am Samstag in Jerez von Platz 6 und hielt sich lange in den Top-4. Als es in die finale Phase der Hitzeschlacht ging, musste der Franzose federn lassen und Chaz Davies zog an ihm vorbei. Platz 5 und 3,3 Sekunden Rückstand auf den Sieger Scott Redding (Ducati) stellten ihn trotzdem zufrieden.

«Unser Ziel ist es immer zu gewinnen. Wir sind glücklich in den Top-5 zu sein und mit den Werksbikes an der Spitze kämpfen zu können. Das wir vor einigen Werksfahrern ins Ziel gekommen sind, ist eine gute Basis. Zwar sind wir noch nicht auf dem Podium angekommen, aber bis dahin müssen wir unser Bestes geben und keine Fehler machen, denn es ist bester Fünfter zu werden als auszuscheiden», erklärte der 27-Jährige.

«Gerade in den ersten Runden habe ich viel auf die Spitze verloren. Bereits in der vierten Runde war ich mit der Einstellung der Motorbremse so weit, wie wir es normalerweise am Rennende benötigen. Anschließend konnte ich die Hinterradbremse nicht mehr benutzen, denn das Heck rutschte gewaltig», sagte der WM-Siebte. «Nachdem ich viele Probleme hatte und über eine Sekunde von der Spitze entfernt war, konnte ich langsam wieder aufholen.»

«Als ich den Windschatten meiner Vorderleute erreichte, bemerkte ich, dass sich die Reifen sehr stark erhitzten. Ich versuchte mich nicht zu lange hinter den Gegnern aufzuhalten, sondern direkt zu überholen, was aber leider nicht funktionierte. Anschließend kam Davies auf der Geraden an mir vorbei. Insgesamt war es ein gutes Rennen und ein guter Start, nur das Qualifying hätte besser laufen können.»

Wie kam der Yamaha-Pilot mit den zermürbenden Bedingungen auf dem Circuito de Jerez klar? «Der Asphalt war am Samstag acht bis zehn Grad wärmer als am ersten Tag, das macht sicherlich einen großen Unterschied. Als ich etwas Luft nach vorne hatte, konnte ich schneller fahren, aber als ich im Windschatten bei den Führenden ankam, wurde es gefühlt viel wärmer und ich begann die Front des Bikes zu verlieren. Am Hinterrad konnten wir zum Glück eine gute Konstanz feststellen, der Reifen baute kaum ab.»

Ergebnis Superbike-WM in Jerez, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Scott Redding Ducati 33:58,961 min
2 Jonathan Rea Kawasaki + 1,147 sec
3 Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,252
4 Chaz Davies Ducati + 2,699
5 Loris Baz Yamaha + 3,301
6 Michael Rinaldi Ducati + 6,367
7 Alvaro Bautista Honda + 10,228
8 Marco Melandri Ducati + 18,713
9 Alex Lowes Kawasaki + 20,421
10 Leon Haslam Honda + 24,361
11 Garrett Gerloff Yamaha + 26,610
12 Christophe Ponsson Aprilia + 34,651
13 Xavi Fores Kawasaki + 34,709
14 Sandro Cortese Kawasaki + 38,138
15 Eugene Laverty BMW + 38,365
16 Sylvain Barrier Ducati + 49,601
17 Lorenzo Gabellini Honda + 52,357
18 Takumi Takahashi Honda + 53,802
NC Tom Sykes BMW nicht klassifiziert
RT Maximilian Scheib Kawasaki Aufgabe
RT Leandro Mercado Ducati Sturz
RT Michael van der Mark Yamaha Defekt
RT Federico Caricasulo Yamaha Sturz

 

WM-Stand nach Jerez, Lauf 1
1 Scott Redding Ducati 64 Punkte
2 Alex Lowes Kawasaki 58
3 Jonathan Rea Kawasaki 52
4 Toprak Razgatlioglu Yamaha 50
5 Chaz Davies Ducati 32
6 Michael van der Mark Yamaha 31
7 Loris Baz Yamaha 31
8 Ãlvaro Bautista Honda 29
9 Leon Haslam Honda 23
10 Michael Rinaldi Ducati 17
11 Tom Sykes BMW 17
12 Sandro Cortese Kawasaki 12

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18