Alex Lowes (Kawasaki): Jonathan Rea deprimiert ihn

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Das Kawasaki-Duo Alex Lowes und Jonathan Rea

Das Kawasaki-Duo Alex Lowes und Jonathan Rea

Im Kawasaki-Werksteam hat Alex Lowes mit Jonathan Rea den erfolgreichsten Superbike-Fahrer aller Zeiten als Teamkollege. Was der fünffache Weltmeister besser macht und wie Lowes zu ihm aufholen will.

Alex Lowes ist nicht zu beneiden. Im Werksteam von Kawasaki findet er zwar das erfolgreichste Motorrad der vergangenen sieben Jahre vor, aber eben auch den stärksten Teamkollegen den man sich vorstellen kann. Seit 2015 gewann der Nordire fünf Superbike-Weltmeisterschaften in Folge und fuhr die meisten Laufsiege und Podestplätze ein.

Als Lowes beim Saisonauftakt in Australien den Sieg mit dem Sieg im zweiten Rennen die WM-Führung übernahm, schien er auf Augenhöhe mit dem Rekordweltmeister zu sein. Doch nach sechs Meetings klafft zwischen WM-Leader Rea (243 Punkte) und dem 29-Jährigen (Siebter mit 127 Punkten) eine gewaltige Lücke.

SPEEDWEEK.com fragte dem aus Lincoln stammenden Lowes, was Rea besser macht.

«Er hat ein enormes Vertrauen mit der Kawasaki und er holt aus jeder Situation das maximal mögliche heraus», grübelte der Engländer. «Normalerweise holt er seinen Vorsprung auf mich nur in zwei oder drei Kurven heraus. Am ersten Aragón-Wochenende hatte er im ersten Rennen aber etwas Probleme. Wäre ich nicht gestürzt, hätte ich uns sehr ähnlich im Ziel erwartet – so wie auf Phillip Island oder Jerez im zweiten Rennen. Als er am Sonntag aber wieder Vertrauen hatte, fuhr er auf einem anderen Level, das ist beeindruckend.»

«Letztendlich kann man uns schlecht miteinander vergleichen. Wenn ich mich permanent mit ihm vergleichen würde, wäre ich ständig deprimiert», sagte Lowes weiter. «Vom Gefühl würde ich sagen, dass mir immer noch die richtige Basisabstimmung fehlt, mit der ich die ZX-10RR mit meinem Stil fahren kann. In manchen Rennen kann ich mit ihm mithalten, in anderen nicht. Ich muss es schaffen, konstanter meine Performance zu bringen.»

Stand Superbike-WM nach Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 243
2. Scott Redding Ducati 207
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 147
4. Chaz Davies Ducati 141
5. Michael van der Mark Yamaha 133
6. Michael Rinaldi Ducati 131
7. Alex Lowes Kawasaki 127
8. Álvaro Bautista Honda 83
9. Loris Baz Yamaha 76
10. Leon Haslam Honda 75
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 39
13. Federico Caricasulo Yamaha 36
14. Xavi Fores Kawasaki 33
15. Eugene Laverty BMW 31
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE