Honda: Bautista & Haslam müssen auf neue Teile warten

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alvaro Bautista

Alvaro Bautista

«Ich war den ganzen Tag mit Vergleichstests beschäftigt, für die wir während der Saison keine Zeit hatten», sagte Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista nach dem ersten Tag der Superbike-Tests in Jerez.

Eine knappe Stunde, bevor der erste Testtag in Jerez um 18 Uhr zu Ende ging, machte Alvaro Bautista Feierabend. Der Spanier hatte am Nachmittag einen harmlosen Ausrutscher und zudem seine Zu-erledigen-Liste für Dienstag abgearbeitet.

Der Honda-Pilot landete 0,771 sec hinter der Superbike-Bestzeit von Garrett Gerloff (GRT Yamaha) auf dem sechsten Platz. «Wir sind verschiedene Vergleichstests gefahren», erklärte der Vizeweltmeister von 2019. «Dabei ging es um Einstellungen an der Elektronik sowie die Motorradabstimmung. Wir haben diese Dinge bereits in Rennen dieses Jahr versucht, konnten aber nie Vergleiche ziehen. Deshalb wussten wir nie, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt haben wir bessere Informationen für die Entwicklung für nächstes Jahr.»

Nach den beiden Testtagen in Jerez absolviert nur das Kawasaki-Werksteam nächste Woche zwei weitere Testtage in Aragon, für den Rest ist Winterpause. Weil die Saison 2021 erst im April und nicht wie üblich Ende Februar beginnt, haben die Teams mehr Zeit zur Vorbereitung.

Ende Januar oder sogar erst im Februar werden die Wintertests fortgesetzt. «Bis dahin haben wir hoffentlich die neuen Teile», meinte Bautista. «Was wir jetzt herausgefunden haben, dient als Basis.»

Zeiten Superbike-Test Jerez, 17. November:

1. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:39,571 min
2. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:39,955
3. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:40,055
4. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:40,116
5. Leon Haslam (GB), Honda, 1:40,294
6. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:40,342
7. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:40,579
8. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:40,852
9. Isaac Vinales (E), Kawasaki, 1:41,916
10. Kohta Nozane (J), Yamaha, 1:41,946
11. Loris Cresson (B), Kawasaki, 1:44,808

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE