SBK-WM 2023: Erst sieben Fahrer haben einen Vertrag

Von Kay Hettich
Wer ist 2023 noch dabei?

Wer ist 2023 noch dabei?

Weltmeister Toprak Razgatlioglu hat schon für 2023 bei Yamaha unterschrieben, Jonathan Rea will sich in der vierwöchigen Pause bis Donington mit Kawasaki über die Zukunft unterhalten. Wer fix und was offen ist.

Die Vertragsverhandlungen in der Superbike-WM beginnen mittlerweile früher als noch vor wenigen Jahren, denn die seriennahe Weltmeisterschaft weckt zunehmend auch das Interesse von Piloten aus dem MotoGP-Paddock. Nicht nur die Plätze bei den besten Superbike-Teams sind gefragt, sondern auch in der Supersport-WM.

Einige wenige Fahrer mit Mehrjahresverträgen müssen sich in diesem Jahr keine Gedanken machen, wo sie 2023 fahren werden: Wie Weltmeister Toprak Razgatlioglu im Juli vor einem Jahr mit Yamaha, verlängerte auch Alex Lowes frühzeitig bis Ende 2023 bei Kawasaki. Im September fixierte Yamaha-Hoffnung Andrea Locatelli denselben Deal.

Zweijahresverträge bei ihren neuen Teams unterschrieben im Winter Honda-Werkspilot Iker Lecuona, BMW-Ass Scott Redding und auch die Ducati-Rookies Philipp Öttl (Go Eleven) und Luca Bernardi (Barni)

Das sind sieben Piloten, die wir in jedem Fall in der Superbike-WM 2023 sehen werden.

Als sehr wahrscheinlich gilt die Verlängerung von Rekordweltmeister Jonathan Rea bei Kawasaki, denn beide Parteien haben keine Alternative. Der Nordire kündigte erste Gespräche in der vierwöchigen Pause bis Donington Park an. Weniger als das Gehalt wird für den 35-Jährigen die Zusicherung technischer Fortschritte sein.

Ducati möchte mit Álvaro Bautista weitermachen, für den Spanier gilt nach der Pleite mit Honda dasselbe. Ob es mit Michael Rinaldi im Werksteam weitergeht, ist dagegen offen. Die Leistungen des Italieners sind nicht konstant, zuletzt in Misano fuhr er erstmals in der laufenden Saison auf das Podium.

BMW Motorrad und der zurzeit verletzte Michael van der Mark sind sich einig, der neue Vertrag muss nur noch unterschrieben werden und soll bis Ende 2024 laufen. Bei Bonovo action laufen die Verträge von Loris Baz und Eugene Laverty aus, eine mögliche Verlängerung schloss Teambesitzer Jürgen Röder nicht aus.

Im Yamaha-Junior-Team GRT könnten im nächsten Jahr zwei neue Namen auftauchen, nachdem Garrett Gerloff im dritten Jahr keine Fortschritte zeigt und auch Kohta Nozane im zweiten Jahr eher enttäuschende Ergebnisse abliefert. Wenn das Yamaha-Team Gil Motor Sport weitermacht, ist Chris Ponsson gesetzt – das Team ist in Familienbesitz.

Lecuona ist im Honda-Werksteam fix, Xavi Vierge hat gute Chancen, sein Teamkollege zu bleiben. Mit welchen Fahrern es bei MIE Honda weitergeht, ist offen.

Die Kawasaki-Teams Puccetti, Orelac und Pedercini werden ihre Fahrer erst später verpflichten, was im Fall von Orelac und Pedercini auch mit der Finanzierung zusammenhängt.

Motocorsa Ducati fährt gut mit Axel Bassani, doch der junge Italiener bewirbt sich mit guten Leistungen um einen Platz im Werksteam. Ein möglicher Ersatz wäre Danilo Petrucci, für den Ducati eine Platz in der SBK-WM 2023 sucht. Petrucci als Führender in der US-Meisterschaft ist auch im Werksteam ein Thema, sollte Rinaldi die Erwartungen nicht erfüllen.

Bisher für die SBK-WM 2023 bestätigte Fahrer:

BMW Motorrad WorldSBK
Scott Redding, Michael van der Mark

Pata Yamaha
Toprak Razgatlioglu und Andrea Locatelli

Kawasaki Racing Team
Alex Lowes

HRC (Honda)
Iker Lecuona

Goeleven Ducati
Philipp Öttl

Barni Ducati
Luca Bernardi

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.06., 13:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.06., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 27.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 27.06., 15:20, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 27.06., 15:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 27.06., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 27.06., 17:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 27.06., 19:05, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT