Unbesiegbarer Toprak: «Einfach, Johnny zu überholen»

Von Ivo Schützbach
Nach dem Superbike-Wochenende in Donington Park gehört auch Toprak Razgatlioglu (Yamaha) zum elitären Club der Dreifach-Sieger. Jetzt muss sich der Weltmeister neue Ziele stecken.

Seit 2019 werden in der Superbike-WM drei Rennen pro Wochenende gefahren. Nur zwei Fahrer blieben bislang während eines Events ungeschlagen: Jonathan Rea (Kawasaki) und Alvaro Bautista (Ducati).

Weltmeister Toprak Razgatlioglu stand bereits bei sieben Veranstaltungen zweimal zuoberst auf dem Podium, doch in Donington Park gelang ihm zum ersten Mal das Triple.

In Magny-Cours 2021 fuhr er auch dreimal als Erster über den Zielstrich, nach einem Protest von Kawasaki im Superpole-Race wurde er aber auf Platz 2 zurückgestuft, weil er in der letzten Runde verbotenerweise neben der Strecke war.

«Partys mag ich nicht, aber jetzt geht es zu McDonald’s», schmunzelte Razgatlioglu nach seinem dritten Sieg am Sonntag. «Das machen wir immer so nach einem Sieg, dann gibt es zwei Big Mac – nur die Hauptrennen zählen.»

Toprak hatte die Rennen in England sämtlich unter Kontrolle, auch wenn ihm Rekordchampion Jonathan Rea in allen drei anfänglich heftige Gegenwehr leistete.

«Nach dem nicht so guten Start am Freitag, das Hinterrad hatte keinen Grip und drehte nur durch, hat mein Team herausragende Arbeit geleistet», lobte der Türke. «Jetzt fühlt sich mein Bike wieder wie letztes Jahr an und ich kann im typischen Toprak-Stil fahren. Hart bremsen und andere Fahrer überholen ist jetzt wieder sehr einfach. Das liegt daran, weil ich jetzt wieder Grip habe – keine Ahnung, was sie an der Abstimmung geändert haben. Nach dem Gewinn des WM-Titels war es mein großer Traum, drei Rennen an einem Wochenende zu gewinnen. Donington ist eine meiner Lieblingsstrecken, wir sind hier sehr stark. Jetzt muss ich über neue Ziele nachdenken, das war ein unglaubliches Wochenende.»

Razgatlioglu konnte seinen Rückstand auf WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati, Sturz/4./2.) innerhalb eines Wochenendes von 79 Punkten auf 43 reduzieren.

«Darauf schaue ich momentan nicht und konzentriere mich nur auf die Rennen», versicherte der 25-Jährige. «In Most werde ich wieder um Siege kämpfen, auch diese Strecke mag ich. Die Meisterschaft ist noch lange nicht vorbei, es kommen noch viele Rennen. Auch letztes Jahr kam ich erst spät ins Spiel.»


Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
4AT