Toprak Razgatlioglu: «Vor allen sind die BMW schnell»

Von Ivo Schützbach
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu (Yamaha) hat in den Trainings in Most am Freitag an seine Form von Donington Park angeknüpft; dem zweitplatzierten Scott Redding (BMW) nahm er 0,227 sec ab.

Wer am Freitag an der Rennstrecke in Most, zu deutsch Brüx, am Ende der Start-Ziel-Geraden stand, konnte nur staunen, wie Toprak Razgatlioglu seine Yamaha R1 verzögerte und in die erste Kurve schmiss. Fahrer wie Jonathan Rea (Kawasaki) und Scott Redding (BMW) versuchten ähnlich hart zu bremsen – und mussten wiederholt den Notausgang nehmen.

In der kombinierten Zeitenliste der beiden 45-minütigen freien Trainings am Freitag war Toprak 0,227 sec schneller als BMW-Werksfahrer Scott Redding auf Platz 2. WM-Leader Alvaro Bautista (Platz 4) nahm er 0,365 sec ab, Rea auf Rang 5 noch 22 Tausendstelsekunden mehr.

«In die erste Kurve hinein fehlte es meinem Bike an Motorbremse, deshalb war der Hinterreifen beim Anbremsen kaum auf dem Boden», berichtete Toprak. «Das war ein guter Start für uns, selbst mit 25 Runden altem Hinterreifen gelangen mir sehr gute Zeiten. Es sind aber alle schnell, vor allen die BMW. Sie haben Fortschritte gemacht und werden immer besser.»

Razgatlioglu unterbot den Pole-Rekord aus dem Vorjahr – mit hartem Rennreifen! – um 0,178 sec. Diese deutliche Steigerung schreibt er nur geringfügig dem teilweise neuen Asphalt im Autodrom Most zu. «In die Schikane können wir jetzt deutlich besser einlenken, aber das macht vielleicht 0,1 oder 0,2 sec aus», erklärte der Mann mit der Startnummer 1. «Alle sind dieses Jahr schneller, an jedem Rennwochenende. Mit dem weichen Hinterreifen wären wir noch schneller gewesen. Ich habe das gleich gute Gefühl wie in Donington.»

Dort hat der Türke Mitte Juli alle drei Rennen gewonnen, in Most schlug er sich im Vorjahr mit den Plätzen 1, 1 und 2 ebenfalls hervorragend.

«Wichtig ist nicht, dass ich am Samstag auf Startplatz 1 stehe, aber in der ersten Reihe», hielt Toprak fest. «Eventuell soll es am Samstag regnen, ich hoffe, dass ich auch dann ums Podium kämpfen kann. Wie gut ich im Regen sein werde, weiß ich nicht. Aber sicher besser als früher. Ich liebe es, wenn wir bis zur letzten Runde kämpfen. Dann suche ich mir meinen Platz. Für mich ist die letzte Runde wie jede andere, ich bin dann nicht aufgeregt. Wenn du aufgeregt bist, kannst du nicht kämpfen und auch nicht überholen. Ich fahre in der letzten Runde immer viel besser, wenn ich im Kampf bin.»

Kombiniertes Ergebnis Superbike-WM: Most, FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:31,506 min
2. Scott Redding BMW 1:31,733 + 0,227 sec
3. Michael Rinaldi Ducati 1:31,820 + 0,314
4. Alvaro Bautista Ducati 1:31,871 + 0,365
5. Jonathan Rea Kawasaki 1:31,893 + 0,387
6. Loris Baz BMW 1:32,039 + 0,533
7. Andrea Locatelli Yamaha 1:32,102 + 0,596
8. Alex Lowes Kawasaki 1:32,298 + 0,792
9. Garrett Gerloff Yamaha 1:32,349 + 0,843
10. Xavi Vierge Honda 1:32,523 + 1,017
11. Iker Lecuona Honda 1:32,708 + 1,202
12. Axel Bassani Ducati 1:32,781 + 1,275
13. Philipp Öttl Ducati 1:32,897 + 1,391
14. Lucas Mahias Kawasaki 1:33,173 + 1,667
15. Eugene Laverty BMW 1:33,231 + 1,725
16. Kohta Nozane Yamaha 1:33,366 + 1,860
17. Luca Bernardi Ducati 1:33,578 + 2,072
18. Hafizh Syahrin Honda 1:33,639 + 2,133
19. Roberto Tamburini Yamaha 1:33,785 + 2,279
20. Leandro Mercado Honda 1:33,796 + 2,290
21. Oliver König Kawasaki 1:33,934 + 2,428
22. Christophe Ponsson Yamaha 1:33,941 + 2,435
23. Peter Hickman BMW 1:34,125 + 2,619
24. Ryan Vickers Kawasaki 1:34,524 + 3,018

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3