Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Garrett Gerloff zur BMW-Performance: «Kein Desaster!»

Von Tim Althof
Garrett Gerloff wird zukünftig BMW fahren

Garrett Gerloff wird zukünftig BMW fahren

Nach der durchwachsenen Saison für Hersteller BMW in der Superbike-WM liegen große Hoffnungen auf Neuzugang Garrett Gerloff. Doch der ehemalige Yamaha-Pilot weiß, dass ein Haufen Arbeit auf ihn zu kommt.

Garrett Gerloff hat das letzte Wochenende der Superbike-WM-Saison 2022 abgeschlossen. In der Gesamtwertung landete er am Ende auf dem elften Rang hinter Honda-Werksfahrer Xavi Vierge, aber noch vor Loris Baz aus dem Bonovo action BMW-Team. Für den US-Amerikaner war es das letzte Wochenende auf der Yamaha, denn er wird zukünftig an der Seite von Baz im BMW-Team von Jürgen Röder Platz nehmen.

Doch ein Blick auf die Ergebnisse der BMW-Fahrer in diesem Jahr bringt doch einige Fragezeichen mit sich. Scott Redding fuhr zwar als bester der BMW-Jungs zwei Podestplätze ein, doch in vielen anderen Rennen blieb die Performance der M 1000 RR stark hinter den hohen Erwartungen.

Freut sich Gerloff auf sein neues Arbeitsgerät? Wie beurteilt er das Desaster der diesjährigen Saison? «Es gibt mir die Motivation, ihnen gutes Feedback geben zu können. Vielleicht sind wir in der Lage, das Bike besser zu machen», erklärte der 27-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich würde es nicht als Desaster bezeichnen.»

Wie würde Gerloff die aktuelle Situation von BMW beschreiben? «Es ist eine Möglichkeit, um daraus zu lernen. Ich glaube, das Bike hat viel Potenzial. Ich bin sehr glücklich, dass sie auf mich Vertrauen, um ihnen bei diesem Projekt zu helfen», stellte der sechsfache WorldSBK-Podestfahrer klar. «Ich bin ein sensibler Fahrer, egal, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Ich bringe halt sehr viel Erfahrung von der Yamaha mit.»

«Ich möchte BMW ein besseres Insiderwissen geben. Ich möchte die BMW natürlich nicht in ein Motorrad entwickeln, dass es nicht ist. Aber es gibt immer etwas zu lernen – aus der Erfahrung der Vergangenheit», so der US-Amerikaner.

Wie erklärt sich der BMW-Neuzugang die schwankenden Leistungen mit dem Bike? Gerloff: «Es kommt immer auf die Erfahrung und die Daten aus der Vergangenheit auf einer Strecke an. Manchmal hast du Glück mit einer guten Einstellung am Bike und dann passt es auf einer Strecke hervorragend. Wenn du zu einer Strecke kommst, auf der du in der Vergangenheit schon große Probleme hattest, dann ist deine Zielsetzung sehr hoch, weil du es besser machen möchtest. Ich glaube, dass ich in Zukunft helfen kann.»

«Es ist eine Herausforderung und ich mag Herausforderungen», sagte Gerloff mit einem Grinsen und fügte an: «Wenn das Leben einfach wäre, wäre es auch ziemlich langweilig.»

Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 6,247 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 15,435
4. Andrea Locatelli Yamaha + 18,342
5. Alvaro Bautista Ducati + 19,369
6. Garrett Gerloff Yamaha + 36,235
7. Axel Bassani Ducati + 37,641
8. Xavi Vierge Honda + 43,137
9. Loris Baz BMW + 57,704
10. Tetsuta Nagashima Honda > 1 min
11. Michael Rinaldi Ducati > 1 min
12. Kyle Smith Kawasaki > 1 min
13. Xavi Fores Ducati > 1 min
14. Lucas Mahias Kawasaki > 1 min
15. Hafizh Syahrin Honda > 1 min
16. Scott Redding BMW > 1 min
17. Leandro Mercado Honda > 1 min
18. Eugene Laverty BMW > 1 min
19. Oliver König Kawasaki > 1 min
20. Philipp Öttl Ducati > 1 min
out Michael vd Mark BMW  
out Kohta Nozane Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 3,285 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 3,328
4. Alex Lowes Kawasaki + 6,670
5. Andrea Locatelli Yamaha + 9,238
6. Scott Redding BMW + 9,328
7. Garrett Gerloff Yamaha + 12,173
8. Xavi Vierge Honda + 13,427
9. Xavi Fores Ducati + 17,416
10. Loris Baz BMW + 18,069
11. Lucas Mahias Kawasaki + 27,298
12. Hafizh Syahrin Honda + 29,522
13. Axel Bassani Ducati + 32,064
14. Leandro Mercado Honda + 35,276
15. Eugene Laverty BMW + 35,868
16. Philipp Öttl Ducati + 40,015
17. Kohta Nozane Yamaha + 50,920
18. Kyle Smith Kawasaki + 51,281
19. Tetsuta Nagashima Honda + 51,701
20. Oliver König Kawasaki > 1 min
21. Michael vd Mark BMW > 1 min
22. Michael Rinaldi Ducati > 1 min
Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Jonathan Rea Kawasaki + 0,209 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 3,797
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 4,016
5. Andrea Locatelli Yamaha + 11,086
6. Scott Redding BMW + 16,328
7. Michael Rinaldi Ducati + 19,934
8. Philipp Öttl Ducati + 20,257
9. Tetsuta Nagashima Honda + 25,158
10. Loris Baz BMW + 27,177
11. Axel Bassani Ducati + 27,520
12. Michael vd Mark BMW + 28,195
13. Lucas Mahias Kawasaki + 37,655
14. Oliver König Kawasaki + 46,608
15. Leandro Mercado Honda + 48,526
16. Kohta Nozane Yamaha + 48,909
17. Hafizh Syahrin Honda + 49,034
18. Eugene Laverty BMW + 36,492
19. Xavi Fores Ducati + 36,544
20. Kyle Smith Kawasaki > 1 min
out Xavi Vierge Honda  
out Garrett Gerloff Yamaha  
Stand Superbike-WM 2022 nach 36 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 601
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 529
3. Jonathan Rea Kawasaki 502
4. Michael Rinaldi Ducati 293
5. Andrea Locatelli Yamaha 274
6. Alex Lowes Kawasaki 272
7. Axel Bassani Ducati 244
8. Scott Redding BMW 204
9. Iker Lecuona Honda 189
10. Xavi Vierge Honda 164
11. Garrett Gerloff Yamaha 142
12. Loris Baz BMW 125
13. Philipp Öttl Ducati 85
14. Lucas Mahias Kawasaki 61
15. Michael vd Mark BMW 46
16. Eugene Laverty BMW 36
17. Roberto Tamburini Yamaha 36
18. Luca Bernardi Ducati 35
19. Xavi Fores Ducati 33
20. Kohta Nozane Yamaha 15
21. Tetsuta Nagashima Honda 13
22. Ilya Mikhalchik BMW 10
23. Hafizh Syahrin Honda 10
24. Christophe Ponsson Yamaha 9
25. Kyle Smith Kawasaki 4
26. Leon Haslam Kawasaki 4
27. Oliver Konig Kawasaki 3
28. Tarran Mackenzie Yamaha 3
29. Leandro Mercado Honda 3
30. Peter Hickman BMW 2
31. Jake Gagne Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5