Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Unfallopfer Domi Aegerter: «Das tat viel mehr weh»

Von Peter Fuchs
Domi Aegerter (77) am Boden, Remy Gardner wird getroffen

Domi Aegerter (77) am Boden, Remy Gardner wird getroffen

Weil er im Sprintrennen am Sonntagvormittag von Danilo Petrucci abgeräumt wurde, musste Domi Aegerter im zweiten Superbike-Hauptrennen in Misano von Startplatz 11 losfahren. Auf dieser Position kam er auch ins Ziel.

Die Top-9 des Superpole-Races bilden die ersten drei Startreihen für das zweite Hauptrennen am Sonntagnachmittag. Weil Dominique Aegerter in diesem von Danilo Petrucci (Barni Spark Ducati) aus dem Weg geräumt wurde und dabei auch noch seinen GRT-Kollegen Remy Gardner mitriss, verschlug es ihn von seinem ursprünglichen Startplatz 7 zurück auf Grid-Position 11.

Auf diesem Platz kam der Schweizer auch ins Ziel – 27,5 sec hinter dem überragenden Sieger Alvaro Bautista (Aruba.it Ducati).

«Der Sonntag verlief ein bisschen unglücklich», urteilte Aegerter, der in der Gesamtwertung um einen Platz auf den siebten zurückfiel. «Ich hatte einen guten Start ins Sprintrennen, stürzte aber in der zweiten Kurve ohne eigenes Verschulden. Das war ein schwerer Schlag für das Team, denn auch Remy war betroffen. Glücklicherweise sind wir beide unverletzt geblieben. Was viel mehr weh tat, war die Tatsache, dass ich für das zweite Rennen von weiter hinten starten musste, und wie zu erwarten war, ging es in den ersten paar Runden drunter und drüber. Es war unglaublich schwierig zu überholen, außerdem schwand mein Selbstvertrauen ein wenig.»

«Von da an war es ein enttäuschendes Rennen, denn wir waren sehr zuversichtlich, eine Rolle in den Top-Ten zu spielen», ergänzte der Rohrbacher. «Aber wir konnten unser Potenzial nicht abrufen. Dennoch haben wir an diesem Wochenende unsere Stärken gezeigt, wie auch im ersten Rennen. Darauf müssen wir aufbauen. Deshalb ein großes Dankeschön an mein Team, das wieder einen fantastischen Job gemacht hat. Das Motorrad war für das zweite Rennen perfekt vorbereitet. Es ist schade, dass der Erfolg ausblieb. Es wäre ein schöner Abschluss für dieses stressige Wochenende gewesen. Es waren viele Fans und auch Sponsoren des Teams hier, die uns unglaublich unterstützt haben. Vielen Dank dafür.»

Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,446 sec
3. Axel Bassani (I) Ducati + 18,368
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 20,174
5. Xavier Vierge (E) Honda + 22,344
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 23,307
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 23,552
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 24,905
9. Philipp Öttl (D) Ducati + 25,255
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 27,253
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 27,529
12. Loris Baz (F) BMW + 36,856
13. Tom Sykes (GB) BMW + 38,066
14. Scott Redding (GB) BMW + 52,235
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + > 1 min
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Michael Rinaldi (I) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Ryo Mizuno (J) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Misano, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 0,101 sec
3. Michael Rinaldi (I) Ducati + 0,738
4. Axel Bassani (I) Ducati + 2,239
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,490
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 3,955
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1 Rd.
8. Xavier Vierge (E) Honda + 1 Rd.
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 1 Rd.
11. Scott Redding (GB) BMW + 1 Rd.
12. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 1 Rd.
13. Loris Baz (F) BMW + 1 Rd.
14. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 1 Rd.
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 1 Rd.
17. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 1 Rd.
18. Luca Vitali (I) Kawasaki + 1 Rd.
19. Ryo Mizuno (J) Honda + 1 Rd.
20. Tom Sykes (GB) BMW + 1 Rd.
21. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 1 Rd.
- Iker Lecuona (E) Honda
- Danilo Petrucci (I) Ducati  
- Gabriele Ruiu (I) BMW  
- Remy Gardner (AUS) Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,221 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,971
4. Axel Bassani (I) Ducati + 14,285
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 18,594
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,021
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 21,036
8. Iker Lecuona (E) Honda + 23,751
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 24,011
10. Xavier Vierge (E) Honda + 29,081
11. Scott Redding (GB) BMW + 29,430
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 30,139
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 30,562
14. Philipp Öttl (D) Ducati + 33,210
15. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 34,858
16. Tom Sykes (GB) BMW + 35,778
17. Loris Baz (F) BMW + 38,489
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 40,374
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 56,950
20. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
21. Ryo Mizuno (J) Honda + > 1 min
- Danilo Petrucci (I) Ducati
- Hafizh Syahrin (MAL) Honda
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Gabriele Ruiu (I) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 298
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 212
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 150
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 129
5. Axel Bassani (I) Ducati 126
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 99
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 88
8. Xavier Vierge (E) Honda 87
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
10. Iker Lecuona (E) Honda 64
10. Danilo Petrucci (I) Ducati 64
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 59
13. Garrett Gerloff (USA) BMW 51
14. Philipp Öttl (D) Ducati 46
15. Scott Redding (GB) BMW 41
16. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Loris Baz (F) BMW 13
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 7
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 7
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 5
21. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 4
22. Ivo Lopes (PT) BMW 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
4