Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Auch ohne Rea: Kawasaki kämpft in Australien um Top-3

Von Kay Hettich
Alex Lowes im Sandwich der Ducati-Piloten Andrea Iannone und Nicolo Bulega

Alex Lowes im Sandwich der Ducati-Piloten Andrea Iannone und Nicolo Bulega

Der Wechsel von Jonathan Rea zu Yamaha hat Kawasaki geschwächt. Umso erstaunlicher die Performance von Alex Lowes, der im ersten Lauf der Superbike-WM 2024 auf Phillip Island lange auf Podiumskurs lag.

Mit sechs Weltmeisterschaften ist Jonathan Rea der erfolgreichste Superbike-Pilot aller Zeiten. Unfassbare 119 Rennsiege hat der Nordire eingefahren, die meisten davon mit Kawasaki; seine WM-Titel hat er allesamt mit der ZX-10RR erreicht. Weil sich der 36-Jährige wegen zunehmender Erfolglosigkeit nach neun Jahren zu Yamaha abseilte, liegt der Kawasaki-Erfolg 2024 in der Verantwortung von Alex Lowes.

Bei den Wintertests arbeitete der Engländer mit seinem Cheftechniker Pere Riba daran, die ZX-10RR konstanter über die Renndistanz zu machen, auch wenn dies zulasten der Performance ging. Der erste Lauf auf Phillip Island zeigte deutlich, dass Kawasaki in diesem Punkt Fortschritte gelungen sind.

Schon als Dritter der Superpole war Lowes eine Überraschung; nach einem guten Start kam der Kawasaki-Pilot sogar als Führender aus der ersten Runde. Noch in Runde 17 von 20 betrug sein Rückstand auf Platz 3 weniger als eine Sekunde!

«Wir haben das Maximum aus dem Motorrad herausgeholt, das war unser Ziel», stellte der Zwillingsbruder von Marc VDS-Pilot Sam Lowes zufrieden fest. «Ich bin wirklich glücklich, wie wir das Rennen gemeistert haben. Nur im letzten Sektor, in den letzten beiden Kurven und auf der Geraden, habe ich verloren. Über 20 Runden war es hart, mit den anderen mitzuhalten – man kann nur die erste Kurve schneller fahren als sie. Aber was meine Fahrweise und die Renneinteilung betrifft, konnten wir nicht viel mehr tun.»

Auf der Ziellinie lag Lowes an fünfter Stelle, aber er profitierte von der Zeitstrafe von Toprak Razgatlioglu (BMW) und kam als Vierter in die Wertung.

«Das bedeutet, dass es ein guter Start ins Jahr war. Ich hatte einige Rangeleien mit Toprak. Jeder weiß, wie aggressiv er fährt. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass er eine Strafe bekommen hatte, also habe ich versucht, ihn in der letzten Kurve zu überholen», erzählte der 33-Jährige. «Um ehrlich zu sein, hat der Kampf mit ihm echt Spaß gemacht. In der vierten Kurve hat er mich hart getroffen, dass es mir den Lenker aus den Händen schlug. Mir war klar, dass er es war. Es macht mir Spaß, gegen ihn zu kämpfen, aber in jedem Rennen gibt es zwei oder drei Berührungen. Heute hatten wir die Pace, die wir erwartet hatten. Mit 1:28er-Rundenzeiten bei Rennmitte hatte ich jedoch nicht gerechnet.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 1 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolo Bulega (I) Ducati 25
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha 20
3. Andrea Iannone (I) Ducati 16
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 13
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 11
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 10
7. Michael vd Mark (NL) BMW 9
8. Danilo Petrucci (I) Ducati 8
9. Garrett Gerloff (USA) BMW 7
10. Xavi Vierge (E) Honda 6
11. Scott Redding (GB) BMW 5
12. Axel Bassani (I) Kawasaki 4
13. Sam Lowes (GB) Ducati 3
14. Michael Rinaldi (I) Ducati 2
15. Alvaro Bautista (E) Ducati 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5