Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Domi Aegerter erreichte mehr als Schadensbegrenzung

Von Kay Hettich
Dominique Aegerter holte in Australien wichtige Ergebnisse

Dominique Aegerter holte in Australien wichtige Ergebnisse

Trotz geringer Erwartungen für das erste Meeting der Superbike-WM 2024 tritt Dominique Aegerter mit Top-10-Platzierungen im Gepäck die Heimreise an. Phillip Island erwies sich als gutes Pflaster für den Yamaha-Piloten.

Test- und Trainingsrückstand zum Trotz fuhr Dominique Aegerter am Samstag in der Superpole als bester Yamaha-Pilot auf Startplatz 4 und ließ im ersten Lauf den starken sechsten Platz folgen. Nicht ganz so erfolgreich, aber dennoch höchst respektabel, verlief der Sonntag. Mit den Plätzen sieben im Sprintrennen und zehn im zweiten Lauf gelangen dem 33-Jährigen aber dennoch zwei Top-10-Finishs. Im zweiten Rennen war sogar als Neunter über die Ziellinie gefahren, wurde aber wegen Überholens unter gelber Flagge um eine Position zurückversetzt.

Übrigens: Als Hauptproblem erwies sich für Aegerter nicht etwa die Nachwirkungen seiner Virusinfektion, sondern schlechte Starts.

«Das Superpole-Race begann mit einem nicht so guten Start von Platz 4 aus der zweiten Reihe, aber über die Dauer konnte ich einige Fahrer überholen. Am Nachmittag mussten wir lange auf den Start des zweiten Rennens warten. Mein Start war wieder nicht gut und ich habe Positionen verloren», berichtete der Rohrbacher verärgert. «Wir müssen in Zukunft die Starts und die erste Runde verbessern, auch wenn ich normalerweise eine gute Reaktion habe.»

Aegerter weiter: «Das Rennen wurde jedoch mit der roten Flagge abgebrochen. Beim Neustart musste ich vom zwölften Startplatz losfahren, da ich mich zum Zeitpunkt des Abbruchs auf dieser Position befand. Aus der vierten Reihe zu starten, ist keine leichte Aufgabe, denn es ist immer schwierig, mit den Jungs im Mittelfeld zu kämpfen. Außerdem wurde die Distanz auf elf Runden verkürzt und ich konnte meine Position bis zum Ende nicht so sehr verbessern, wie ich es mir gewünscht hätte. Immerhin habe ich mit dem zehnten Platz wieder gute Punkte geholt.»

Bis zum Europaauftakt in Barcelona vergehen vier Wochen, vorher wird Giansanti Racing wird mit seinen Piloten auf der spanischen Piste einen Test absolvieren.

«Ich bin gespannt, was wir machen und wie und wo wir uns verbessern können», so der Yamaha-Pilot. «Bis dahin werde ich meinem Körper eine Pause gönnen, aber auch wieder mehr trainieren, denn dieses Wochenende war nicht einfach für mich nach einer so langen Zeit ohne meine Rennmaschine.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,152
10. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 20
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 15
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 24.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
5