Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Nach Phillip-Island-Debakel von Rea: Das sagt Yamaha

Von Kay Hettich
Jonathan Rea erlebte auf Phillip Island ein Desaster

Jonathan Rea erlebte auf Phillip Island ein Desaster

Nie startete Jonathan Rea schlechter in eine Superbike-Saison als in diesem Jahr mit Yamaha. Sein Teamchef Paul Denning verspricht dem Rekordweltmeister noch größere Anstrengungen.

Dass die Umstellung von Jonathan Rea auf die Yamaha R1 nicht so reibungslos läuft, wie es zunächst den Anschein machte, wurde spätestens beim Januar-Test in Portimão offenkundig. Beim Testtag auf Phillip Island unmittelbar vor dem Saisonauftakt wurde dann das volle Ausmaß deutlich: Mit 1,5 sec Rückstand landete Rea nur auf Platz 15 und hatte einen heftigen Abflug in Kurve 11.

Die nüchterne Bilanz nach dem Rennwochenende: Kein einstelliges Ergebnis und null Punkte. In Positionen: 17, 10 und ein schwerer Sturz. Wir reden über dieselbe Rennstrecke, auf der Rea zuvor sieben Siege und 16 Podestplätze erreicht hat!

Bei allen Problemen sieht Pata Yamaha Prometeon-Teamchef Paul Denning auch Positives. «Es ist klar, dass Jonathans Saisonstart frustrierend war, und zwar schon seit dem Test am Dienstag», weiß der Engländer. «Wir haben es nicht geschafft, ihm auf dem Motorrad ein gutes Gefühl für diese Rennstrecke zu vermitteln. Im ersten Rennen biss er jedoch in den sauren Apfel und fuhr in die Top-10 nach vorn. Leider war dann der Boxenstopp ein Desaster. Es gab ein Problem am Heck des Motorrads, das wir noch nie zuvor hatten. Das ist eine zusätzliche Enttäuschung. Das war ein schlechter Start, aber wir sind hier, um ihm wieder zum Sieg zu verhelfen.»

Tatsächlich wirkte Rea am Sonntag konkurrenzfähiger und angriffslustiger. «Auch wenn die Ergebnisse für Jonathan enttäuschend waren: Die Fortschritte, die er im Superpole-Race gemacht hat, indem er nur fünf Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel kam, und die Aggressivität im zweiten Rennen, als er sich von Platz 11 bis auf die fünfte Position verbesserte und sich der Spitzengruppe näherte, zeigten seine Entschlossenheit zum Erfolg», zweifelt Denning nicht am Einsatz seines Top-Piloten. «Natürlich sind wir erleichtert, dass er mit dem Unfall heil davongekommen ist. Wir werden beim Test in Barcelona einen neuen Anlauf nehmen und uns künftig noch viel mehr Mühe geben.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5