Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Philipp Öttl (18./Yamaha): «Das war Scheiße»

Von Kay Hettich
Philipp Öttl

Philipp Öttl

Als einer von nur drei Fahrern entschied sich Philipp Öttl im ersten Lauf der Superbike-WM 2024 in Assen zum Reifenwechsel. Dem Yamaha-Piloten wurde schnell klar, dass es die falsche Entscheidung war.

Die Bedingungen beim dritten Event der Superbike-WM 2024 sind grenzwertig. Seit Freitag wechseln sich Regen und Sonnenschein ab und niemand kann eine seriöse Prognose stellen, wie lange und wie heftig es regnet würde. Dass der Asphalt auf dem TT Circuit Assen binnen Minuten trocknet, macht die Reifenwahl noch schwieriger.

Als die Piloten in die Startaufstellung zum ersten Lauf fuhren, schienen Slicks die beste Wahl zu sein. Aber dann setzte Regen ein und die eine Hälfte der Rennstrecke war komplett nass. Bei Rennstart stürmte Petrucci-Ersatz Nicholas Spinelli (Ducati) mit Intermediate-Reifen innerhalb weniger Kurven an die Spitze und machte sich auf und davon – zeitweise führte der Italiener um 24 sec.

Die Bedingungen waren so kritisch, dass auch Philipp Öttl nach einer Runde auf die geschnittenen Slicks umbauen ließ. Weil die Bedingungen nach einigen Runden aber wieder die Slicks bevorteilten, ging der Yamaha-Pilot als 18. mit zwei Runden Rückstand förmlich unter.

«Das war Scheiße», schimpfte Öttl bei Besuch von SPEEDWEEK.com-Mitarbeiter Jordi Gutiérrez. «Als Sam Lowes und Rinaldi die Box zum Reifenwechsel ansteuerten, hielt ich das für eine gute Idee – der erste Sektor war komplett nass. Aber als ich zurück auf die Piste fuhr, schien wieder die Sonne und es wurde trockener. Wenigstens war ich nicht der Einzige, der sich so entschieden hatte – blöd ist es trotzdem, weil wir uns schon etwas mehr ausgerechnet hatten. Am Freitag lief es mit Platz 13 ja recht ordentlich. Ich hoffe, dass es am Sonntag trocken ist und wir zwei normale Rennen fahren können.»

Immerhin: Öttl zog das Rennen durch. Michael Rinaldi gab das Rennen in Runde 12 auf. Sam Lowes kam ein zweites Mal an die Box und wurde dreimal überrundet.

Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicholas Spinelli (I) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 3,205 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 3,392
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,989
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 6,256
6. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 6,361
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 6,474
8. Scott Redding (GB) BMW + 12,289
9. Axel Bassani (I) Kawasaki + 12,013
10. Xavi Vierge (E) Honda + 17,794
11. Nicolò Bulega (I) Ducati + 25,271
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 40,632
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 57,577
14. Tarran Mackenzie (GB) Honda + > 1 min
15. Bradley Ray (GB) Yamaha +1 Rd.
16. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
17. Adam Norrodin (MAL) Honda + 1 Rd.
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 2 Rd.
19. Sam Lowes (GB) Ducati + 3 Rd.
- Michael Rinaldi (I) Ducati  
- Tito Rabat (E) Kawasaki  
- Andrea Iannone (I) Ducati  
Superbike-WM 2024: Stand nach 7 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 92
2. Alvaro Bautista (E) Ducati 91
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 91
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 86
5. Andrea Iannone (I) Ducati 51
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha 49
7. Michael vd Mark (NL) BMW 49
8. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 37
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha 32
11. Nicholas Spinelli (I) Ducati 25
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 25
13. Axel Bassani (I) Kawasaki 22
14. Xavi Vierge (E) Honda 19
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 18
16. Michael Rinaldi (I) Ducati 18
17. Sam Lowes (GB) Ducati 18
18. Scott Redding (GB) BMW 18
19. Iker Lecuona (E) Honda 3
20. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
21. Bradley Ray (GB) Yamaha 2
22. Tarran Mackenzie (GB) Honda 2
23. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 15.06., 23:45, Motorvision TV
    Rally
  • So. 16.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 00:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 16.06., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 16.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 16.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 01:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 16.06., 02:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5