MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Remy Gardner (4.): Die Gratulationen kamen zu früh

Von Toni Schmidt
Remy Gardner wartet auf seinen ersten Podestplatz in der Superbike-WM

Remy Gardner wartet auf seinen ersten Podestplatz in der Superbike-WM

Superbike-WM-Pilot Remy Gardner bestätigte seinen Aufwärtstrend. Als Vierter feierte er im ersten Rennen in Assen auf der GRT-Yamaha sein bestes Saisonresultat, für kurze Zeit wähnte er sich auf dem ersehnten Podium.

Das Superbike-Wochenende in Assen läuft für GRT-Yamaha-Pilot Remy Gardner gut, schon in den freien Trainings überzeugte der Australier. Im Samstagsrennen, das abgebrochen wurde, kam er als Vierter hinter Sensationssieger Nicholas Spinelli (Ducati), Toprak Razgatlioglu (BMW) und Alvaro Bautista (Ducati) ins Ziel. Gardner war während des gesamten Rennens in der Verfolgergruppe zu finden. Den Grundstein legte er in der Superpole, in welcher er die sechste Startposition eroberte.

Vor dem Rennen gab es Diskussionen über die Reifenwahl: «Es war anstrengend in der Startaufstellung. Mal regnete es, dann schien die Sonne und dunkle Wolken zogen heran. Sollte ich auf Slicks oder Regenreifen setzen?»

Gardner beschrieb, wie er die Entscheidung fand, indem er alle Meinungen des Teams hörte, ruhig blieb und schließlich die richtige Wahl traf. Er entschied sich wie alle bis auf Spinelli, mit Slicks ins Rennen zu gehen.

«Es hat Spaß gemacht, unter diesen Bedingungen zu fahren», grinste der 26-Jährige beim Treffen mit SPEEDWEEK.com. «Es war eine gute Show und in der ersten Rennhälfte ein Überlebenskampf. Nach einigen Runden begann es im ersten Sektor noch mal kurz zu regnen. Ich dachte, wir müssten wie in Phillip Island zum Reifenwechsel an die Box. Aber dann kam die Sonne heraus, und die Strecke trocknete wieder ab.»

Zum Zeitpunkt des Rennabbruchs waren für Gardner nur Bautista und Razgatlioglu in Sichtweite. Spinelli, der zu Beginn einen Vorsprung von bis zu 25 Sekunden herausgefahren hatte, war Gardner längst entfallen. «Als das Rennen abgebrochen wurde, dachte ich, dass ich Dritter sei. Alex Lowes gratulierte mir. Dann merkte ich erst, dass ich nur Vierter bin. Zwei Runden mehr und Spinelli wäre weit zurückgefallen.»

Sein erstes Podium will Gardner am Rennsonntag sichern. Der ehemalige Moto2-Weltmeister wartet seit dem 7. November 2021 auf ein Top-3-Resultat.

Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicholas Spinelli (I) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 3,205 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 3,392
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,989
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 6,256
6. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 6,361
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 6,474
8. Scott Redding (GB) BMW + 12,289
9. Axel Bassani (I) Kawasaki + 12,013
10. Xavi Vierge (E) Honda + 17,794
11. Nicolò Bulega (I) Ducati + 25,271
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 40,632
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 57,577
14. Tarran Mackenzie (GB) Honda + > 1 min
15. Bradley Ray (GB) Yamaha +1 Rd.
16. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
17. Adam Norrodin (MAL) Honda + 1 Rd.
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 2 Rd.
19. Sam Lowes (GB) Ducati + 3 Rd.
- Michael Rinaldi (I) Ducati  
- Tito Rabat (E) Kawasaki  
- Andrea Iannone (I) Ducati  
Superbike-WM 2024: Stand nach 7 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 92
2. Alvaro Bautista (E) Ducati 91
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 91
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 86
5. Andrea Iannone (I) Ducati 51
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha 49
7. Michael vd Mark (NL) BMW 49
8. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 37
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha 32
11. Nicholas Spinelli (I) Ducati 25
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 25
13. Axel Bassani (I) Kawasaki 22
14. Xavi Vierge (E) Honda 19
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 18
16. Michael Rinaldi (I) Ducati 18
17. Sam Lowes (GB) Ducati 18
18. Scott Redding (GB) BMW 18
19. Iker Lecuona (E) Honda 3
20. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
21. Bradley Ray (GB) Yamaha 2
22. Tarran Mackenzie (GB) Honda 2
23. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10